Im Pride-Monat: Sängerin Maren Morris outet sich als bisexuell

Maren Morris hat aus ihrer Ehe mit Countrysänger Ryan Hurd einen Sohn. Die Ehe scheiterte nach fünf Jahren.

Quelle: Xavier Collin/Image Press Agency/ImageCollect

Den aktuellen Pride-Monat hat Countrysängerin Maren Morris zum Anlass genommen, um sich zu ihrer Bisexualität zu bekennen. Die 34-Jährige war zuvor fünf Jahre lang verheiratet, aus der Ehe stammt ein Sohn. Seit Januar ist sie geschieden.

Die US-amerikanische Countrysängerin Maren Morris (34) hat den Pride-Monat dazu genutzt, um sich als bisexuell zu outen. Sie sei „glücklich, das B in LGBTQ+ zu sein“, offenbarte sie ihren Fans.

Fotos mit Regenbogenflagge

Die Musikerin veröffentlichte am Wochenende auf ihrer Instagramseite mehrere Fotos von ihrem jüngsten Konzert in Phoenix, Arizona. Auf einigen Aufnahmen schwenkt sie eine Regenbogenfahne. Dazu überraschte sie mit der Nachricht aus ihrem Privatleben und einem Gruss an alle Fans zum Pride-Monat. Im Juni feiern weltweit Lesben, Schwule, Bisexuelle, Transgender und queere Menschen die Freiheit sie selbst sein zu können. Gleichzeitig wird auch gegen Intoleranz und Unfreiheiten protestiert.

Maren Morris hat sich erst im Januar von ihrem Country-Kollegen Ryan Hurd (37) wegen unüberbrückbarer Differenzen scheiden lassen. Laut Gerichtsdokumenten soll ein Richter in Nashville entschieden haben, eine Vermögensvereinbarung und einen Ehevertrag der ehemaligen Partner aufrechtzuerhalten. Das Paar hat einen gemeinsamen Sohn. Wie „Us Weekly“ berichtet, soll Hurd nun seiner Ex-Frau 2.100 US-Dollar monatlichen Unterhalt für den vierjährigen Hayes zahlen, obwohl sich das Paar das Sorgerecht teilen wird.

Sie war fünf Jahre lang verheiratet

Morris und Hurd waren fünf Jahre lang verheiratet. Sie lernten sich 2013 kennen, als sie gemeinsam den Song „Last Turn Home“ schrieben. Sie bestätigten ihre Liebe im Jahr 2015, drei Jahre später erfolgte die Hochzeit in Nashville. Hayes kam im März 2020 zur Welt. Ihre Liebe sei von Beginn an sehr eng mit der Musik verbunden gewesen, sagte die Sängerin 2019. Nach der Trennung will sie sich nun auf sich konzentrieren, wie sie im Februar gegenüber „Us Weekly“ betonte: „Ich habe irgendwie aus den Augen verloren, mich wirklich um mich selbst zu kümmern.“ Maren Morris fügte hinzu, dass sie sich nach ihrer Scheidung auf eine „echte Rückgewinnung meines Single-Daseins“ konzentriere und lerne, „wie ich meine eigene Gesellschaft wirklich geniessen und diese Beziehung zu mir selbst pflegen kann“.

Auch er outete sich im Juni

Die „Girl“-Sängerin ist nicht der einzige Star, der sich in diesem Pride-Monat outet: Wrestler Bulk Bronson (28) teilte am Montag, den 3. Juni, auf X (früher Twitter) mit, dass er bisexuell und queer ist.

Vorheriger ArtikelCarsten Maschmeyer: Liebevoller Geburtstagspost für Veronica Ferres
Nächster ArtikelPolitical-Correctness-Streit: Julia Louis-Dreyfus gegen Seinfeld