Nervenzusammenbruch: Selena Gomez muss in die Klinik

Selena Gomez soll sich in psychologischer Behandlung befinden

Quelle: Tinseltown / Shutterstock.com

Wie ist es um den mentalen Zustand von Sängerin Selena Gomez bestellt? Neueste Berichte über einen Nervenzusammenbruch sind besorgniserregend.

Fans müssen sich Sorgen um einen jungen Weltstar machen. Selena Gomez (26, „For You“) soll einen schweren Nervenzusammenbruch erlitten haben und sich derzeit auf Anraten der Ärzte sogar in psychologischer Behandlung befinden. Schon zum zweiten Mal in den vergangenen zwei Wochen soll es so weit gekommen sein, berichtet die US-amerikanische Seite „TMZ“.

Der erste Nervenzusammenbruch habe demnach Ende September stattgefunden. Auslöser dafür seien besorgniserregende Blutwerte gewesen. Erst im September des vergangenen Jahres hatte die an der Autoimmunkrankheit Lupus leidende Gomez von ihrer besten Freundin eine Niere gespendet bekommen.

Ist sie eine Gefahr für sich selbst?

Weil die Anzahl an weissen Blutkörperchen noch immer nicht gestiegen sei, soll sich ihr psychischer Zustand zuletzt noch weiter verschlechtert haben. Sie wurde daher erneut in das Cedars-Sinai Medical Center in Los Angeles gebracht. Als die Ärzte sie nicht entlassen wollten, sei sie laut Zeugen ausgerastet und habe sich sogar die Infusionsschläuche aus ihrem Arm gerissen, berichtet „TMZ“.

Nach dem Nervenzusammenbruch sei sie in eine psychiatrische Einrichtung gebracht worden, in der sie aktuell sogenannte „Dialektisch-Behaviorale Therapie“ erhalte. Dabei handelt es sich um eine Form der Therapie, die speziell für Patienten entwickelt wurde, die als Gefahr für sich selbst oder andere angesehen werden und die oft in Zusammenhang mit einer Borderline-Störung zum Einsatz kommt.

Kommentiere den Artikel

Bitte schreibe einen Kommentar!
Bitte gib hier deinen Namen ein!