Zum 13. Mal: Angela Merkel führt Liste der 100 mächtigsten Frauen an

Angela Merkel gilt laut

Quelle: 360b/Shutterstock.com

Es ist offiziell: Niemand kann Angela Merkel das Wasser reichen. Zum insgesamt 13. Mal wird die Bundeskanzlerin von „Forbes“ als die mächtigste Frau der Welt aufgeführt.

Angela Merkel (64) hat es wieder einmal geschafft! Zum achten Mal in Folge landet sie auf der „Forbes“-Liste der 100 mächtigsten Frauen der Welt auf Platz eins. Da können Oprah Winfrey (64) und Queen Elizabeth II. (92) auf den Rängen 20 und 23 nur staunen. Insgesamt belegte die Bundeskanzlerin nun schon ganze 13 Mal die Spitzenposition. Die Liste gibt es seit 15 Jahren.

Während „Forbes“ die mächtigen Damen in sechs Kategorien einteilt (Business, Technologie, Finanzen, Medien und Unterhaltung, Politik und Humanität), sind auf den vorderen Plätzen ausschliesslich Frauen aus Politik und Wirtschaft vertreten. Die britische Premierministerin Theresa May (62) belegt hinter Merkel Platz zwei. Der dritte Rang geht an Christine Lagarde (62), die geschäftsführende Direktorin des Internationalen Währungsfonds. Auf Platz vier folgt Mary Barra (56), CEO von General Motors. Abigail Johnson (56) komplettiert die Top Fünf als CEO von Fidelity Investments, einer der grössten Fondsgesellschaften der Welt.

Clinton ist raus, Williams rückt nach

Für eine Überraschung sorgt Hillary Clinton (71). Schaffte es die Politikerin, die seit Beginn der Listen-Führung dabei war, 2017 immerhin noch auf Rang 65, wird sie in diesem Jahr nicht mehr aufgeführt. Präsidenten-Tochter Ivanka Trump (37) rutscht von der 19 auf Platz 24 ab. Grund zur Freude haben hingegen Tennis-Profi Serena Williams (37) und „Grey’s Anatomy“-Autorin Shonda Rhimes (48). Sie haben es in diesem Jahr zum ersten Mal unter die Top 100 geschafft und belegen die Plätze 79 und 74.

Kommentiere den Artikel

Bitte schreibe einen Kommentar!
Bitte gib hier deinen Namen ein!