21 Savage aus Abschiebehaft entlassen

21 Savage ist kein US-Bürger sondern hat die britische Staatsbürgerschaft

Quelle: FashionStock.com / Shutterstock.com

Aufatmen bei 21 Savage: Der Rapper wurde aus der Abschiebehaft entlassen. Seine Ausreisepflicht aus den USA ist damit aber noch lange nicht vom Tisch. Mit seiner Festnahme wurde bekannt, dass der Musiker kein US-Bürger ist, sondern die britische Staatsbürgerschaft besitzt und sich seit knapp zehn Jahren illegal in den Vereinigten Staaten aufhielt.

Zehn lange Tage sass der Rapper 21 Savage (26, „21 Gang“) im Süden des US-Bundesstaates Georgia in Abschiebehaft, jetzt ist er wieder auf freiem Fuss – vorübergehend. Wie „TMZ“ berichtet, entliessen ihn die Behörden aus dem Gewahrsam, eine Abschiebung sei allerdings noch nicht vom Tisch. Das Portal veröffentlichte zudem ein Bild des Musikers gemeinsam mit seiner Mutter vor einem Privatjet, der ihn offenbar in seine Wahlheimat Atlanta brachte.

21 Savage wurde bei der Einreise in die USA festgenommen, da er keine gültigen Papiere hatte und sein US-Visum seit vielen Jahren abgelaufen war. Dies bestätigte die US-Einreisebehörde. Was die Öffentlichkeit bis dahin nicht wusste: Er ist britischer Staatsbürger, der 2005 mit einem Kurz-Visum in die Vereinigten Staaten einreiste und seit 2006 dort illegal lebte. Zahlreiche Künstler, darunter auch Post Malone (23) und Kendrick Lamar (31), machten sich in den letzten Tagen für einen Verbleibt von 21 Savage in den USA stark.

Kommentiere den Artikel

Bitte schreibe einen Kommentar!
Bitte gib hier deinen Namen ein!