Familie und Freunde verabschieden sich von Nipsey Hussle

Nipsey Hussle bei den diesjährigen Grammy Awards

Quelle: AdMedia/ImageCollect

Der am 31. März getötete Rapper Nipsey Hussle ist in Los Angeles im engsten Familien- und Freundeskreis beigesetzt worden. Zuvor verabschiedeten sich Tausende Fans von ihm.

Am Freitag haben sich Familie und Freunde von Nipsey Hussle (1985-2019), „Racks In The Middle“) versammelt, um den verstorbenen Rapper im engsten Kreis zu beerdigen. Das berichtet unter anderem das US-Magazin „People“. Unter den Trauernden soll sich auch seine langjährige Liebe Lauren London (34) und ihr gemeinsamer Sohn Kross (2) befunden haben. Der am 31. März getötete Rapper wurde auf dem Forest Lawn Friedhof in Los Angeles beigesetzt.

Einen Tag zuvor hatten sich Tausende Fans und zahlreiche Prominente im Staples Center von Nipsey Hussle verabschiedet. Stevie Wonder (68) spielte vor mehr als 20.000 anwesenden Gästen Lieder wie „Rocket Love“ und forderte schärfere Waffengesetze. „Er ist ein Vorbild für junge Menschen und hat ein Vermächtnis hinterlassen, das es zu feiern gilt“, wurde auf der Trauerfeier aus einem offenen Brief des ehemaligen US-Präsidenten Barack Obama (57) zitiert. Ermias Asghedom, so der bürgerliche Name von Nipsey Hussle, hatte sich vor seinem Tod unter anderem verstärkt gegen Ganggewalt eingesetzt.