Cameron Boyce: Epilepsieanfall führte zu seinem Tod

Er starb durch einem Epilepsieanfall: Cameron Boyce

Quelle: Birdie Thompson/AdMedia/ImageCollect

Der Disney-Star Cameron Boyce starb an einem Epilepsieanfall. Das teilte die Familie des jungen Schauspielers nun mit.

Schauspieler Cameron Boyce (1999-2019) erlitt vor seinem Tod am vergangenen Samstag einen Epilepsieanfall. Das teilte der Sprecher der Familie dem US-amerikanischen TV-Sender „ABC“ mit. Zuvor wurde von einem „Krampfanfall“ berichtet, der zum Tod geführt habe. „Camerons tragisches Dahinscheiden rührte von einem Anfall her als Ergebnis eines fortlaufenden, medizinischen Zustandes, und dieser Zustand war Epilepsie.“

„Wir suchen immer noch unseren Weg in dieser ausserordentlich herzzerreissenden Zeit und bitten weiterhin um Privatsphäre, damit die Familie und alle, die ihn kannten und liebten, trauern und Vorbereitungen für seine Beerdigung treffen können – was an und für sich qualvoll ist.“

Boyce machte seine ersten Schritte als Schauspieler im Horrorfilm „Mirrors“ (2007) an der Seite von Kiefer Sutherland (52), zwei Jahre später war er dann in „Kindsköpfe“ als Sohn von Adam Sandler (52) zu sehen. Seinen Durchbruch erlebte er mit der Fernsehfilm-Reihe „Descendants – Die Nachkommen“ von Disney. Boyce befand sich aufgrund seiner Epilepsie zuletzt auch in ärztlicher Behandlung.