Brad Pitt bei den Anonymen Alkoholikern: «Es war befreiend»

Brad Pitt war bei den Anonymen Alkoholikern

Quelle: Landmark Media/ImageCollect

Hollywoodstar Brad Pitt war mehr als eineinhalb Jahre lang bei den Anonymen Alkoholikern. Was dabei besonders überraschend für ihn war.

Nach der Trennung von Ehefrau Angelina Jolie (44, „Maleficent 2“) im Jahr 2016 war Hollywoodstar Brad Pitt (55, „Ad Astra“) eineinhalb Jahre lang bei den Anonymen Alkoholikern. Einige Details über seine Zeit bei der Selbsthilfeorganisation hat er nun in einem Interview mit der „New York Times“ verraten. „Ich hatte die Dinge so weit getrieben, wie ich es konnte, also habe ich meine Trinkberechtigung aufgehoben“, sagt er darin über seine Entscheidung, mit dem Trinken aufzuhören.

Demnach war es eine reine Männergruppe, mit der sich Pitt regelmässig traf. „Da waren all diese Männer, die herumsassen und offen und ehrlich waren, auf eine Art und Weise, die ich noch nie gehört habe“, schwärmt der Schauspieler. „Es war dieser sichere Raum, in dem es wenig Verurteilung gab, und deshalb auch wenig Verurteilung von dir selbst.“

Offenbar vertraute er den Männern zurecht, denn tatsächlich verkaufte niemand aus der Gruppe Interna an die Presse. Dabei dürften sie so manches erfahren haben: „Es war eigentlich wirklich befreiend, nur die hässlichen Seiten von dir selbst zu enthüllen. Das hat einen grossen Wert“, erklärt Pitt weiter.

Angelina Jolie und Brad Pitt wurden am Rande der Dreharbeiten zu „Mr. und Mrs. Smith“ (2005) ein Paar. 2012 verlobten sie sich, 2014 folgte die Hochzeit. Im September 2016 reichte sie die Scheidung ein. Gemeinsam haben sie drei adoptierte und drei leibliche Kinder.