Kevin Hart ist wieder zuhause: So reagiert er auf die Unfallfotos

Kevin Hart kann von Glück reden

Quelle: DFree/Shutterstock.com

Kevin Hart ist nach seinem schweren Autounfall wieder zuhause. Sein Glück, den Crash überlebt zu haben, könne der Schauspieler noch immer nicht fassen.

Nach insgesamt zehn Tagen im Krankenhaus und einer weiteren Woche in einer stationären Reha-Einrichtung ist Kevin Hart (40, „Jumanji: Willkommen im Dschungel“) nun wieder zuhause. Dort erholt sich der Komiker und Schauspieler von seinem schweren Autounfall, in den er am 1. September verwickelt war. Wie das Promi-Portal „TMZ“ berichtet, werde Hart auch in seinen eigenen vier Wänden weiter Physiotherapie machen müssen.

Neue Sichtweise auf das Leben

Aus dem nahen Umfeld Harts heisst es, dass sich der 40-Jährige die Bilder der Unfallstelle bereits angesehen habe. Das Dach seines Oldtimers, ein Plymouth Barracuda, war nach dem Sturz in drei Meter Tiefe vollkommen eingedrückt, die Motorhaube abgerissen. Dass er diesen Unfall in den Malibu Hills als Beifahrer überlebt hat, soll er kaum glauben können. Die Fotos hätten ihn „schockiert“, vor allem sei er aber „dankbar“. Der Vorfall habe ihm eine „neue Sichtweise auf das Leben“ gegeben, zitiert die Seite einen nicht näher genannten Insider.