Jennifer Lawrence veröffentlicht merkwürdige Hochzeitsliste

Jennifer Lawrence sorgt für fragende Gesichter

Quelle: HollywoodNewsWire/ImageCollect

Jennifer Lawrence steht für unprätentiöse Ehrlichkeit und derbe Partygeschichten. Jetzt hat die Schauspielerin eine Liste mit Hochzeitswünschen auf Amazon veröffentlicht, die so überhaupt nicht zu ihr passen will.

Was ist denn jetzt los? Jennifer Lawrence (29, „Die Tribute von Panem“), die neben ihrer Schauspielkunst gerne mit derben Sprüchen und heftigen Partygeschichten von sich reden macht, hat eine Amazon-Liste mit fast schon spiessigen Wunschartikeln für eine Hochzeit veröffentlicht. Die untypisch konventionelle Liste zeigt ein ganz neues Bild von Lawrence. Die Schauspielerin soll kürzlich ihren Verlobten, den Kunsthändler Cooke Maroney, heimlich standesamtlich geheiratet haben – eine richtige Zeremonie und Feier sollen aber noch anstehen.

Die erste Frage lautet natürlich: Warum teilt eine der bekanntesten Schauspielerinnen der Welt ihre Wunschliste? Lawrence schreibt: „Eine Hochzeit zu planen ist aufregend, es kann einen aber auch überfordern. Für jeden, der etwas Inspiration braucht, dachte ich, es wäre nett, mit Amazon zu kooperieren und ein paar meiner liebsten Geschenkwünsche zu teilen.“

Die Liste könnte auch von Gwyneth Paltrow stammen

Immerhin geben die Wünsche einen potenziellen Einblick in das Zuhause von Jennifer Lawrence – auch wenn die Artikel mehr an Lifestyle-Botschafterin Gwyneth Paltrow (46, „Iron Man“) erinnern. Kategorien wie „Reisen“ oder „Gesundheit & Wellness“ beinhalten etwa ein Nudelholz aus Marmor, ein Travel-Set mit Decken und Socken aus Kaschmir und einen Wisch-Roboter für knapp 450 Dollar.

Kochabende im „organisierten Zuhause“?

Viele wirklich private Vorlieben präsentiert Lawrence in ihrer kuratierten Liste aber nicht. In einer Beschreibung für Küchenutensilien etwa wird sie mit den Worten zitiert: „Ich liebe es neue Rezepte auszuprobieren, daher ist es wichtig, die richtigen Utensilien in der Küche zu haben.“ Dazu muss man aber auch wissen, dass Lawrence eigentlich für ihre Liebe zu Fast Food bekannt ist – und schon Pizza bei den Oscars gegessen und auf dem roten Teppich von Fritten fantasiert hat.

Zum Thema „Smart Home“ schreibt Lawrence dann noch: „Bei meinem Terminplan gibt es manchmal nichts Besseres als eine ruhige Nacht zuhause. Hier sind ein paar Dinge, die helfen, damit sich das Zuhause gemütlich und organisiert anfühlt, genau wie ich es mag.“ Und das von der Frau, die sich einst bei einer Oscar-Party Madonnas (61, „Like A Virgin“) angeblich so heftig übergeben hat, dass ihr Miley Cyrus (26, „Wrecking Ball“) gesagt haben soll, sie solle sich mal zusammenreissen?

Die Hochzeit von Lawrence und Maroney im Standesamt soll gerüchteweise bereits stattgefunden haben – ganz ohne grosses Tamtam. Statt Brautkleid trug Lawrence auf Fotos vor dem Standesamt auch Jeans und Blazer – so kennt man sie.