GQ Men of the Year Award: Sharon Stone stiehlt den Männern die Show

Sharon Stone mit Sohnemann Roan in Berlin

Quelle: imago images/Jan Huebner

Bei den GQ Men of the Year Awards in Berlin sollten eigentlich die Herren der Schöpfung im Mittelpunkt stehen. Hollywood-Star Sharon Ston stahl allerdings ihren Kollegen die Show.

Eigentlich ist der GQ Men of the Year Award logischerweise traditionell eher ein Schaukasten für prominente Männer. In diesem Jahr stahl jedoch mit Hollywood-Star Sharon Stone (61, „Basic Instinct“) eine Frau allen ihren männlichen Kollegen in Berlin die Show. Stone wurde dort mit dem Preis der „Woman of the Year“ ausgezeichnet und fand gemeinsam mit ihrem Sohn Roan den Weg in die deutsche Hauptstadt.

Neben Stone wurden ausserdem unter anderem auch noch Entertainer Hape Kerkeling (54, „Entertainment“), Formel-1-Weltmeister Lewis Hamilton (34, „Creativity and Design“), der Fussball-Star Toni Kroos (29, „Sports Icon“) , Musik-Legende Marius Müller-Westernhagen (70, „Legend“) sowie Schauspieler Billy Porter (50, „Style“) mit Preisen geehrt.