Nach Kobe Bryants Tod: Alle Opfer des Hubschrauberabsturzes geborgen

NBA-Legende Kobe Bryant wurde nur 41 Jahre alt

Quelle: Featureflash Photo Agency/Shutterstock.com

NBA-Legende Kobe Bryant, seine Tochter und sieben weitere Menschen sind am Sonntag bei einem tragischen Hubschrauberabsturz ums Leben gekommen. Jetzt wurden alle Leichen geborgen.

Noch immer sitzt der Schock tief. Bei einem Helikopterabsturz in der Nähe von Los Angeles sind am vergangenen Sonntag neun Menschen ums Leben gekommen. Darunter die NBA-Legende Kobe Bryant (1978-2020) und dessen 13-jährige Tochter Gianna. Nun bestätigte der Gerichts- und Verwaltungsbezirk Los Angeles, dass die Bergung aller Opfer abgeschlossen ist.

Wie die US-Portale „TMZ“ und „Us Weekly“ aus dem Statement zitieren, hätten Einsatzkräfte am Sonntag, dem Tag des Absturzes, lediglich drei Leichen bergen können. Einen Tag darauf habe man die Suche nach den weiteren sechs Insassen des Helikopters fortgesetzt. „Kurze Zeit später wurden ihre Leichen gefunden, von der Absturzstelle entfernt und der Forensik übergeben.“ Aktuell würden Ermittler Untersuchungen durchführen und „aktiv an der Identifizierung der Verstorbenen“ arbeiten.

Die Insassen der Maschine

Neben Bryant und Tochter Gianna waren laut US-Berichten auch Giannas Basketball-Teamkolleginnen Payton Chester samt Mutter und Alyssa Altobelli samt beider Elternteile an Bord der Maschine. Basketball-Trainerin Christina Mauser sowie der Pilot Ara Zobayan verloren bei dem Unglück, dessen Hintergründe noch immer nicht eindeutig geklärt sind, ebenfalls ihr Leben.