Rita Wilson ist eine „Covid-19-Überlebende“

Rita Wilson kehrte gerade aus Australien zurück in die USA.

Quelle: Kathy Hutchins/Shutterstock.com

Rita Wilson hat ihre Coronavirus-Infektion überstanden. Auf Instagram erklärt sie nun, warum der 29. März ein ganz besonderes Datum in ihrem Leben ist.

Sie gehörten zu den ersten Prominenten, die an dem neuartigen Coronavirus erkrankten. Mittlerweile sind Rita Wilson (63, „My Big Fat Greek Wedding“) und ihr Ehemann Tom Hanks (63, „Forrest Gump“) wieder gesund und aus Australien zurück in ihre Heimat USA gereist. Auf Instagram erklärt die Schauspielerin und Sängerin nun die besondere Bedeutung, die das Datum 29. März für sie hat – und bezeichnet sich als „Covid-19-Überlebende“.

Die letzten Tage im März verbindet Rita Wilson mit mehreren freudigen Ereignissen in ihrem Leben. Bevor sie vor fünf Jahren die Schockdiagnose Brustkrebs erhielt, spielte sie erfolgreich Theater am berühmten New Yorker Broadway. Am 29. März dieses Jahres feierte die 63-Jährige nun den Tag, an dem sie nach einer beidseitigen Mastektomie fünf Jahre krebsfrei ist. „Ich bin so dankbar für meine Gesundheit, für die Ärzte, Krankenschwestern, Freunde und die Familie, die mich durch diese Zeit gebracht haben“, schreibt Wilson.

Im vergangenen Jahr bot das Datum gleich doppelt Grund zur Freude. Am Tag der Veröffentlichung von „Halfway to Home“, dem vierten Album der Sängerin, erhielt sie ihren Stern auf dem berühmten Walk of Fame in Hollywood. In ihrem Post erinnert sich Rita Wilson daran, wie sie als Kind „all die Namen der Stars“ gelesen hat, die sie „anhimmelte“. „Ich hätte nie geglaubt, dass mein Name eines Tages auf einem dieser Sterne stehen würde.“

„Dankt eurem unglaublichen Körper“

Am diesjährigen 29. März feierte die Amerikanerin die „Schönheit dieses Lebens“ und die Tatsache, dass sie auch die Infektion mit dem neuartigen Coronavirus überstanden hat. Als „Covid-19-Überlebende“ fordert sie ihre Follower dazu auf, einen Moment lang inne zu halten und ihren „unglaublichen“ Körpern zu danken – dafür, was sie jeden Tag leisten.