‚Bon Jovi‘: Aufklärung eines alten Dramas

Jon Bon Jovi

Die Rock-Legende trägt seit 30 Jahren eine verrückte Geschichte mit sich herum, die er nun aufgeklärt hat. Es geht um die ‚Metallica‘-Sabotage von 1987.

Der Frontmann der Rockband ‚Bon Jovi‘ besteht darauf, dass sie das ‚Metallica‘-Set auf dem ‚Monster’s of Rock‘-Festival 1987 in Donington nicht absichtlich gestört hätten.

Er erklärt: „Lasst mich diese dreissig Jahre alte Geschichte aufklären. Ich hatte mit Sicherheit nicht die Absicht, ‚Metallica‘ bei ihrer Show zu unterbrechen. Wir wurden eingeflogen und wir waren so aufgeregt, dass wir da spielen würden, dass wir den Hubschrauber-Piloten baten, zweimal über die Menge zu fliegen, damit wir Fotos machen konnten.

Der 54-Jährige versichert, dass, obwohl sie der Hauptact des Festivals waren, sie nicht gewusst hätten, das in dem Moment jemand auf der Bühne spielt. Zu der Zeitung ‚The Guardian‘ sagt er: „Ich respektiere die lange Karriere von ‚Metallica‘ und ich will alle Missverständnisse aufklären!“

Jon hat ausserdem verraten, dass er für das Comeback seiner Band 2014 eigentlich noch nicht bereit gewesen sei: „Aber ich war mir sicher, dass ich mit der Zeit wieder etwas zu sagen haben würden. 2015 begann ich dann, wieder selber Songs zu schreiben.“ Das neue Album von ‚Bon Jovi‘, das den Titel ‚This House Is Not For Sale‘ tragen wird, wird am 21. Oktober erscheinen. Jon selbst beschreibt die Platte als „ein Album über unsere Integrität“.

Vorheriger ArtikelALPINA: Ski- und Snowboardausrüstung für die gesamte Familie
Nächster ArtikelStatus Quo ziehen den Stecker