Tim Allen macht Hoffnung auf nostalgische „Toy Story“-Fortsetzung

Die beiden Hauptfiguren Captain Buzz Lightyear und Sheriff Woody in "Toy Story".

Quelle: Disney

Dürfen sich „Toy Story“-Fans auf eine nostalgische Fortsetzung freuen? Buzz-Lightyear-Sprecher Tim Allen ist zusammen mit Tom Hanks von Disney wieder als Synchronsprecher angefragt worden. Und auch der Drehbuch-Schreiber sei ein alter Bekannter.

Disney hat Tom Hanks (67) und Tim Allen (70) kontaktiert, damit sie den beiden „Toy Story“-Hauptfiguren Woody und Buzz Lightyear wieder ihre Stimmen leihen. Das hat Allen nun in der „Tonight Show“ Moderator Jimmy Fallon (49) verraten. Disney-CEO Bob Iger (72) gab bereits im Februar bekannt, dass ein neuer „Toy Story“-Film in Entwicklung sei, Details nannte er damals nicht.

Mit Hanks und Allen als Synchronsprecher hoffen Fans jetzt auf eine Fortsetzung der Kerngeschichte. Im vergangenen Jahr veröffentlichte Disney mit dem Film „Lightyear“, der sich nur um den Raumfahrer dreht, einen Ableger der populären Filmreihe. Bereits am 9. Februar deutete Allen auf seinem Twitter-Kanal an, Buzz Lightyear zum fünften Mal sprechen zu dürfen. „Bis bald, Woody“, wandte er sich in seinem Tweet an die Hauptfigur, Cowboy-Sheriff Woody. „Du bist ein trauriger, seltsamer, kleiner Mann und du hast mein Mitleid“, fügte er hinzu. Weiter schrieb er zu dem Bild von seiner Figur: „Auf geht’s zur Nummer 5! Bis zur Unendlichkeit und noch viel weiter!“ Der Schauspieler hat die Sprecherrolle – bis auf eine Ausnahme im vergangenen Jahr – seit 1995 inne.

Kann ein fünfter Teil noch mithalten?

Der vierte Teil kam 2019 in die Kinos und stellte mit einem weltweiten Einspielergebnis von 244,5 Millionen Dollar zu dieser Zeit einen Rekord für den grössten Animationsfilmstart auf, wie Variety berichtet. „Toy Story 3“ hatte 2010 sogar einen Oscar als bester Animationsfilm gewonnen. Ob ein fünfter Teil damit mithalten kann? „Man fragt sich, ob vier zu viel waren. Werden fünf zu viel sein?“, gibt Tim Allen offen vor Jimmy Fallon in dessen Show zu, der ihm aber sofort mit „Nein“ antwortet. Auch das Publikum jubelt und macht dem Schauspieler deutlich, dass sich ein fünfter Teil grosser Beliebtheit erfreuen könnte. Allen erzählt, dass einer der Filmemacher der Original-Reihe hinter dem Drehbuch stehe. „Das könnte ein sehr, sehr interessanter Weg sein, sich wieder zu vereinen“, so der 70-Jährige.

Vorheriger ArtikelEklat um antisemitische Parolen von Susan Sarandon
Nächster ArtikelSerienstart „Eine Billion Dollar“: Mit Geld die Welt retten