„Die Bachelorette“: Einer findet Sharon nicht sexy

Max und Sharon beim ersten Einzeldate in

Die Männer sind begeistert von der neuen Bachelorette, nur einer ist offenbar nicht so angetan von Sharon und wünscht sich „mehr Kurven“. Ausgerechnet der bekommt das erste Einzeldate – das schmeckt nicht jedem.

Die erste Vorstellungsfolge ist vorbei, jetzt geht es ans Eingemachte bei „Die Bachelorette“ (Mittwoch, 20:15 Uhr, RTL oder RTL+). Das erste Gruppendate steht an und es wird dreckig: Mit Gummistiefeln bewaffnet besuchen Jan, Hannes, Maurice, Umut, Steffen, Lukas und Tim J. mit Sharon (30) eine Elefanten-Auffangstation. Aber zu früh gefreut: Statt Elefantenreiten dürfen die Jungs und die Bachelorette „Elefanten-Kaka wegmachen“, die Riesen füttern und waschen.

Immer wieder zieht sich Sharon selbstbewusst einen oder zwei Männer heraus und findet Zeit für ein Gespräch unter vier Augen. Beim Elefantenfüttern geht’s direkt ums Thema Sex – und Lukas erzählt, dass er gerne der Frau die Führung überlässt. „Machen wir so“, sagt Sharon. „Ich hätte da noch viel mehr ins Detail gehen können, aber das lassen wir für heute mal.“ In der Villa läuten bei einigen jetzt schon die Eifersuchts-Alarmglocken. „Es hat mich schon gekratzt, muss ich sagen. Es war ein komisches Gefühl“, so der bereits schwer verknallte Emanuell.

„Ich fühle mich nicht wirklich sexuell zu ihr hingezogen“

Der muss jetzt ganz stark sein, denn das erste Einzeldate bekommt Max. Beim romantischen Rundflug in der Cessna kommt man sich vorsichtig näher. Danach geht es zum Sonnenuntergang in eine Villa, wo die beiden sich für die Couch im Pool ausziehen und gegenseitig ihre Körper bewundern. Nach einer romantischen Tanzstunde keimen bei Sharon schon Gefühle auf: „Ab diesem Moment habe ich gedacht, es könnte gefährlich sein …“ Max allerdings ist sich wohl nicht so sicher, wie er später der Kamera verrät: „Es ist nicht so, dass ich mir denke: ‚Wow, was für eine Granate'“. Auch im Gespräch mit den anderen Jungs verrät der Fussballspieler, dass er eigentlich mehr auf Kurven steht: „Ich fühle mich nicht wirklich sexuell zu ihr hingezogen.“

Am Tag darauf folgt das nächste Gruppendate. Diesmal geht es für Basti, Tim D., Yannick, Stas, Emanuell, Moritz und Alex auf mehreren TukTuks durch Phuket. Anschliessend probiert die Gruppe auf einem Markt fleissig thailändische Spezialitäten, darunter auch Heuschrecken, Mehlwürmer und Skorpione. Emanuell entführt Sharon zum Tarotkarten lesen, bereut diese Idee allerdings schnell. Die Kartenleserin empfiehlt dem Paar, besser Freunde zu bleiben.

Emanuell bekommt trotz seiner schlechten Karten noch ein kleines Einzeldate. „Irgendwie zieht er mich an, und gleichzeitig denke ich, ich muss aufpassen“, gibt sich Sharon vorsichtig. Dieses Gefühl nimmt er ihr schnell, indem er die Unsicherheit auf jemand anderen lenkt. Emanuell verrät Sharon, dass ein Kandidat in der Villa gesagt hätte, er fände sie nicht sexy. Das Date ist daraufhin gelaufen. „Ja, das macht was mit mir“, so Sharon. Und ist sich sicher: „Ich werde rausfinden, wer das ist.“

Zwei neue Männer in der Villa

An Nachschub von willigen Männern mangelt es sowieso nicht. Zur Nacht der Rosen werden zwei neue Männer, Tom und Dominik, geliefert. Während Sharon davon vor allem freudig überrascht ist, sind die Männer aufgrund der neuen Konkurrenz wenig begeistert. Wie Lukas zum Beispiel: „Er hat ne Glatze, ich hab ne Glatze – aber meine Glatze ist schon ein bisschen stabiler.“ Dass Dominik auch noch eine Schraube hinter Sharons Ohr hervorzaubert mit dem Spruch „Wusst ich’s doch, du hast auch ne Schraube locker“, gefällt Zauberer Max gar nicht.

Beim Tanzteil des Abends kriegt Stripper Basti schliesslich seinen grossen Auftritt und legt einen Lapdance für, an und mit Sharon hin. „Ja, heute ist es passiert“, freut die sich. Tim versucht sich auch am heissen Nahtanz, schafft es aber nicht ganz, die Vibes zu lesen: „Mir war es zu eng“, so Sharon. Es kommt, was kommen muss: das Aussortieren nach der ersten Woche aka die Rosenvergabe. „Ich merke, es geht emotional los. Alleine die Anwesenheit von manchen Männern ist schon sehr prickelnd.“ Offenbar nicht so prickelnd war es mit Moritz, Philipp und Tim D. – die drei sind raus.

Vorheriger Artikel„Stranger Things“: Diese sechs Fragen müssen noch geklärt werden
Nächster ArtikelKinostart „Elvis“: Unglaubliche Fakten über den King of Rock ’n‘ Roll