„Die Passion“: RTL bringt Oster-Spektakel zurück

"Die Passion" kehrt nach einem Jahr Pause zurück.

Quelle: RTL

Nach einem Jahr Pause kehrt „Die Passion“ zurück. Statt in Essen geht das Live-Spektakel zu Ostern 2024 in Kassel über die Bühne. Dieser Schauspieler ersetzt Thomas Gottschalk als Erzähler.

Nach einem Jahr Pause: RTL bringt an Ostern 2024 „Die Passion“ zurück. Laut einer Pressemitteilung des Senders kommt das „Musik-Live-Event“ dieses Mal aus Kassel. 2022 war noch der Burgplatz in Essen der Schauplatz des Passionsspiels. Für 2023 hatte RTL das Spektakel über die Leidensgeschichte von Jesus Christus noch ohne Begründung abgesagt. Ein konkreter Ausstrahlungstermin für 2024 ist noch nicht bekannt. 2022 ging „Die Passion“ am Mittwoch vor Gründonnerstag über die Bühne.

„Die Passion“ 2024: Hannes Jaenicke als Erzähler

RTL hat bisher nur eine Personalie für „Die Passion“ 2024 bekannt gegeben. Hannes Jaenicke (63) übernimmt den Part des Erzählers. Bei der ersten „Passion“ hatte diese Rolle noch Moderator Thomas Gottschalk (73) inne.

„In Zeiten zunehmender Geschichts-Amnesie, Bildungsferne und der Tatsache, dass an Festen wie Weihnachten und Ostern heute eine starke Geschenkekultur zu überwiegen scheint, finde ich es wichtig, gelegentlich an die Fundamente unserer christlich-jüdischen Geschichte zu erinnern“, zitiert RTL Hannes Jaenicke. „Deshalb finde ich die Idee, die Passionsgeschichte live und zeitgemäss aufzuführen, hervorragend“, so der Schauspieler und Umweltaktivist.

Ob Alexander Klaws (40) wie 2022 die Rolle des Jesus verkörpern wird, ist noch nicht bekannt. Neben dem „DSDS“-Gewinner und Gottschalk waren Darsteller wie Henning Baum (51) oder Mark Keller (58) mit von der Partei, dazu RTL-nahe Promis wie „GZSZ“-Star Wolfgang Bahro (63).

„Die Passion“: Quotenerfolg trotz (oder wegen) Twitter-Spott

„Die Passion“ war 2022 für RTL ein grosser Erfolg, mit einem Marktanteil von um die 15 Prozent in verschiedenen Zielgruppen. „‚Die Passion‘ hat bei ihrer ersten Ausstrahlung aus dem Stand über 3 Millionen Fernsehzuschauer:innen in den Bann gezogen“, erklärt laut Mitteilung Inga Leschek, Programmgeschäftsführerin RTL und RTL+.

„Auf Social Media war #DiePassion ein tagelanges Phänomen“, so Leschek weiter. Was sie dabei unterschlägt: Auf Twitter und Co. sorgte das Live-Event auch für Hohn und Spott. „Ich glaube, das ist die teuerste und aufwändigste Werbeveranstaltung für Kirchenaustritte, die ich je gesehen habe“, kommentierte etwa Schriftstellerin Jasmin Schreiber (35).

Die von zeitgenössischen Popsongs untermalte Passionsgeschichte läuft seit 2011 erfolgreich in den Niederlanden. 2020 sollte das Format erstmals in Deutschland adaptiert werden, aufgrund der Corona-Pandemie verschob sich der Auftakt aber um zwei Jahre.

Vorheriger ArtikelNach Trennungspost: Mimi Fiedler bekommt viel Unterstützung
Nächster ArtikelReisetipp Kitzbühel: Warum der Advent hier besonders ist