Prinz William und Prinzessin Kate: Mit der U-Bahn in den Pub

Prinz William und Prinzessin Kate vor dem "Dog and Duck"-Pub.

Quelle: imago images/i Images

Ausflug mit der U-Bahn: Prinz William ist mit seiner Ehefrau Kate an der Seite auf der nach seiner Grossmutter benannten „Elizabeth Line“ gefahren. Danach ging es in einen Pub.

Nur zwei Tage vor der Krönung von König Charles III. (74) am 6. Mai haben sein ältester Sohn und dessen Ehefrau noch öffentliche Termine in London absolviert. Prinz William (40) und Prinzessin Kate (41) fuhren erst mit der U-Bahn und besuchten danach einen Pub.

Die Royals bringen ihre „Schäfchen ins Trockene“

Wie unter anderem die britische „Daily Mail“ berichtet, seien Kate und William am Bahnhof Acton Main Line zugestiegen. Auf der nach der verstorbenen Queen Elizabeth II. (1926-2022) benannten „Elizabeth Line“ ging es für das royale Paar drei Stationen bis zur Tottenham Court Road.

Kate habe sich demnach angeregt mit Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern über das anstehende Royal-Grossevent und die mehrtägigen Feierlichkeiten unterhalten. „Ja, es wird eine geschäftige Zeit“, habe sie erklärt. Auch über die umfangreichen Vorbereitungen habe sie gesprochen – man komme voran und versuche, „alle Schäfchen ins Trockene“ zu bringen.

Es war die erste Fahrt der beiden auf der „Elizabeth Line“ seit ihrer Eröffnung im Mai 2022. Die Königin hatte damals im Alter von 96 Jahren überraschend die Londoner Paddington Station besucht, um das fertiggestellte Projekt zu begutachten. Begleitet wurde sie dabei von ihrem jüngsten Sohn, Prinz Edward (59).

Darum ging es für Kate und William in einen Pub

William und Kate liefen nach der kurzen Fahrt zu Fuss weiter zum nahegelegenen „The Dog And Duck“-Pub. Dort erwarteten die beiden nicht nur Pints, sondern auch weitere Gespräche mit Angestellten sowie mit zahlreichen Schaulustigen. Eindrücke von dem Royal-Termin hat das Paar auf seinem Instagram-Account veröffentlicht.

Dort erklären der Prinz und die Prinzessin auch den Grund für ihren Besuch. Sie wollen damit allen Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern aus dem Gastgewerbe und des öffentlichen Verkehrs danken. Die Angestellten werden in den kommenden Tagen vermutlich zahlreiche Überstunden machen müssen, werden zur Krönung von Charles doch tausende Besucher aus der ganzen Welt erwartet.

Vorheriger ArtikelKönig Charles III.: Neuer James-Bond-Roman zur Krönung
Nächster ArtikelWorld Password Day: Google-Experte klärt sechs Passwort-Mythen auf