Cousin der Queen droht Haftstrafe wegen sexuellen Übergriffs

Queen Elizabeth II. sieht sich mit einem weiteren Sex-Skandal rund um das britische Königshaus konfrontiert.

Quelle: Admedia / ImageCollect.com

Ein Cousin von Queen Elizabeth II. soll sich 2020 an einer Frau vergangen haben. Bis zu fünf Jahre Knast sollen Simon Bowes-Lyon nun drohen.

Nach der anhaltenden Kontroverse um Prinz Andrew (60) ist das britische Königshaus um einen weiteren Skandal reicher. Wie unter anderem „The Sun“ berichtet, droht Simon Bowes-Lyon (34), einem entfernten Cousin von Queen Elizabeth II. (94), der Knast. Bowes-Lyon soll demnach im Februar des vergangenen Jahres eine Frau während eines Events auf Schloss Glamis in Schottland sexuell belästigt und genötigt haben. Er sei, während die Frau schlief, in ihr Zimmer eingedrungen, habe sie gegen eine Wand gedrückt, versucht, ihr Nachthemd hochzuziehen und sie immer wieder unsittlich berührt.

Über 20 Minuten soll der Übergriff gedauert haben, ehe Bowes-Lyon von seinem Opfer abliess und aus dem Raum ging. Am Dienstag (12. Januar) habe Bowes-Lyon laut des Berichts vor dem Dundee Crown Court seine Tat zugegeben. Er sei daraufhin auf Kaution freigelassen und ins Register für Sexualstraftäter aufgenommen worden. Für den sexuellen Angriff drohen ihm angeblich bis zu fünf Jahre Gefängnis.

Elizabeth Bowes-Lyon (1900-2002), die Mutter von Queen Elizabeth II., wuchs auf Schloss Glamis auf, wo sich der Vorfall zugetragen hat. Simon Bowes-Lyon ist der Urenkel von Queen Mums Bruder Michael Bowes-Lyon (1893-1953).