Val Kilmer: Tochter schwärmt von „Top Gun: Maverick“-Auftritt

Val Kilmer hat nach einer Krebserkrankung seine Stimme weitestgehend verloren.

Val Kilmer hat einen Gastauftritt in „Top Gun: Maverick“. Seine Tochter schwärmt nun von den Dreharbeiten. „Es bedeutet meinem Vater sehr viel“, erklärt die 30-Jährige in einem Interview.

Nostalgie pur bei Val Kilmer (62) und seiner Tochter: Der Schauspieler, der vor 36 Jahren die Rolle des Tom „Iceman“ Kazansky in „Top Gun“ spielte, kehrt für ein Cameo im neuen Streifen „Top Gun: Maverick“ zurück. Seine Tochter, Sängerin Mercedes Kilmer (30), war am Set dabei und schwärmt nun im Interview mit „Page Six“ von der Szene: „Ich war am Set, ich habe es live gesehen und es war ausserordentlich. Es bedeutet meinem Vater sehr viel, da er sehr stolz auf den Film ist. Das ist das, was er liebt“, erklärt die Musikerin.

Kehlkopfkrebs: Val Kilmer hat seine Stimme verloren

Val Kilmers Gastauftritt in „Top Gun: Maverick“ kommt, nachdem der Schauspieler zwei Jahre lang gegen Kehlkopfkrebs angekämpft hat. Mittlerweile ist Kilmer sechs Jahre lang krebsfrei, dennoch hinterliess die Krankheit ihre Spuren. Wegen eines Notfall-Luftröhrenschnitts hat der US-Amerikaner fast alle Fähigkeiten zu sprechen verloren. Für seine Stimme in „Maverick“ mussten Archivaufnahmen und Tricktechnik verwendet werden.

„Top Gun: Maverick“ mit Val Kilmer und Tom Cruise (59) startet am 26. Mai in den deutschen Kinos.

Vorheriger ArtikelElon Musk: Tesla-Chef weist Belästigungs-Anschuldigungen zurück
Nächster ArtikelBibi bittet um Privatsphäre, Julian beantwortet Fragen