Niall Horan hat für sein Album gestalkt

Niall Horan

Der Sänger ist bei seinen Songs immer sehr kreativ. Nun hat er verraten, woher er eigentlich seine Ideen nimmt.

Der 23-Jährige hat nicht alle seine Songs über seine eigenen Emotionen geschrieben. Er liess sich auch von Menschen in seiner Umgebung inspirieren.

Mit dem ‚Tmrw‘-Magazin sprach er nun über sein bevorstehendes Album: „Wenn du es dir anhörst, denkst du wahrscheinlich, ich sei ein emotionales Wrack. Da sind ein paar sehr persönliche Dinge drauf. Es klingt zwar ziemlich stalkerisch, aber die Art und Weise, wie ich Songs schreibe, ist zum Beispiel, im Zug zu sitzen. Dann schaue ich mir ein Pärchen an, das miteinander spricht und bilde ein Konzept darum herum, wie sie einander ansehen oder so.“ Der Musiker schreibe also nicht immer aus persönlicher Erfahrung. „Manchmal stehen auch Konzepte dahinter.“

Wann das neue Album erscheinen wird, ist aber noch nicht sicher. Dem Radiosender ‚97.1 AMP Radio‘ gegenüber sagte Niall nur: „Ende Herbst, Anfang Winter, denke ich.“ Na, da müssen sich die Fans wohl noch ein kleines bisschen gedulden, aber das Warten lohnt sich bei den spannenden Hintergrundgeschichten bestimmt.

Vorheriger Artikel„Young Sheldon“: Der Starttermin steht fest
Nächster ArtikelRock am Ring 2017: Rammstein werden nicht mehr auftreten