Sam Smith setzt Statement gegen Body-Shaming

Sam Smith setzt bei Instagram ein mutiges und wichtiges Zeichen

Quelle: Landmark Media/ImageCollect

Musiker Sam Smith versucht, stolz auf seine Kurven zu sein. Deswegen setzte er jetzt ein mutiges Statement mit einem Bild auf Instagram.

Popstar Sam Smith (26, „Stay with me“) hat den eigenen Magerwahn satt. Immer darauf achten zu müssen, was man isst und ständig dem Ideal hinterherjagen, den die Hollywood-Blase vorgibt, anstatt sich so zu akzeptieren, wie man ist. Doch damit ist jetzt bei dem Sänger Schluss. Selbstbewusst veröffentlichte er ein oberkörperfreies Bild von sich auf Instagram und setzte damit ein mutiges Statement gegen Body-Shaming – und für seinen Körper.

View this post on Instagram

In the past if I have ever done a photo shoot with so much as a t-shirt on, I have starved myself for weeks in advance and then picked and prodded at every picture and then normally taken the picture down. Yesterday I decided to fight the fuck back. Reclaim my body and stop trying to change this chest and these hips and these curves that my mum and dad made and love so unconditionally. Some may take this as narcissistic and showing off but if you knew how much courage it took to do this and the body trauma I have experienced as a kid you wouldn’t think those things. Thank you for helping me celebrate my body AS IT IS @ryanpfluger I have never felt safer than I did with you. I’ll always be at war with this bloody mirror but this shoot and this day was a step in the right fucking direction 👅🤘🏼🍑

A post shared by Sam Smith (@samsmith) on

Das Bild zeigt den Grammy-Gewinner oben ohne mit einem kleinen Bauchansatz und einer hoch gekrempelten Jeans am Strand. Doch das eigentlich besondere ist das lange Statement neben dem Bild. „Wenn ich in der Vergangenheit ein Foto-Shooting gemacht habe, dann nur mit T-Shirt und trotzdem hungerte ich wochenlang vorher. [..] Gestern habe ich mich dazu entschlossen, dem Scheiss den Kampf anzusagen. [..] Ich werde immer den Kampf gegen den Spiegel führen, aber dieses Shooting war ein Schritt in die richtige Richtung“.

„Ich versuche, diese Brust und diese Hüften und diese Kurven, die meine Mutter und mein Vater gemacht haben, nicht zu verändern und bedingungslos zu lieben“, schreibt Smith weiter. Auch seine Fans feiern den Musiker für die Aussagen, denn ob Star oder nicht: Man sollte sich gut fühlen, so wie man ist.

Kommentiere den Artikel

Bitte schreibe einen Kommentar!
Bitte gib hier deinen Namen ein!