WhatsApp: Der Messenger löscht alte Daten aus der Cloud

WhatsApp ändert ab Mitte November die Backup-Einstellungen

Quelle: PixieMe/Shutterstock.com

Tagtäglich werden Unmengen von Fotos, Videos und Textnachrichten über WhatsApp verschickt. Wer an seinen Chatverläufen hängt, sollte jetzt ein Backup vornehmen.

WhatsApp-User aufgepasst! Mitte November passt der Messenger-Dienst eine Einstellung an. Android-Nutzer sollten deswegen den Zeitpunkt ihres letzten Chat-Backups überprüfen. Wie WhatsApp auf seiner FAQ-Seite bekannt gibt, werden zum 12. November 2018 alle Backups, die älter als ein Jahr sind, automatisch aus der Google-Drive-Cloud gelöscht. Bilder, Videos und Chatverläufe verschwinden dann auf Nimmerwiedersehen.

Das können Nutzer dagegen tun

Um den Verlust von Backups zu vermeiden, empfiehlt WhatsApp, die Daten vor dem 12. November 2018 manuell zu sichern. Das funktioniert auf folgende Art und Weise: Man öffnet in WhatsApp die Einstellungen und klickt unter „Chats“ auf „Chat-Backup“. Dort steht, wie lange das letzte Backup zurückliegt. Falls das Datum länger als ein Jahr her ist, klickt man auf den grünen „Sichern“-Button und erstellt so eine neue Sicherheitskopie auf Google Drive. Um diesen Vorgang in Zukunft nicht mehr manuell ausführen zu müssen, kann man zusätzlich unterschiedliche Zeitintervalle aktivieren. Dann wird das Backup künftig von ganz allein erstellt.

Geht das auch ohne Google Drive?

Ein Backup kann aber auch ohne Google Drive erstellt werden. Für ein lokales Backup deaktiviert man unter „Chat-Backup“ mit „Niemals“ die Sicherung in der Google Cloud.

Kommentiere den Artikel

Bitte schreibe einen Kommentar!
Bitte gib hier deinen Namen ein!