Hättest du es geahnt? Hier versteckt sich ein TV-Star

Sylvie Meis auf Undercover-Mission

Quelle: Starpress für Karstadt

Sylvie Meis geht unter die Einzelhandels-Verkäuferinnen. Zum Start ihrer neuen Kollektion wollte sie die Kunden verkleidet mit Perücke und Brille überraschen – und wurde selbst zum Opfer eines Streichs.

Ab dem 21. November sucht Sylvie Meis (40) in ihrer ersten eigenen TV-Show „Sylvies Dessous Models“ bei RTL das perfekte Dessous-Model. Die Niederländerin ist neben ihrer TV-Karriere bekanntlich auch als Dessous- und Bikini-Designerin tätig. Für den Launch ihrer neuen Kollektion „S by Sylvie Designs“ liess sich die erfolgreiche Unternehmerin jetzt etwas ganz Besonderes einfallen. Mit einer versteckten Kamera war Meis bei Karstadt in der Hamburger Mönckebergstrasse als Verkäuferin im Einsatz.

Sie wolle selbst die Unterwäsche ihrer Kollektion verkaufen, erklärte die 40-Jährige vorab. Allerdings nicht als Sylvie Meis, sondern inkognito, verkleidet mit dunkler, kinnlanger Perücke und grosser Brille. „Nicht glamourös, sondern ganz seriös“ wolle sie wirken, so Meis. Ihr Plan scheint aufzugehen: Sie verkauft einem Mann für dessen Ehefrau offenbar völlig unerkannt einen Pyjama aus ihrer Kollektion – und freut sich sichtlich darüber.

Der „Kontrollfreak“ wird reingelegt

Doch dann wird es plötzlich unangenehm. Als Meis eine junge Frau berät, grätscht ein Kaufhausdetektiv dazwischen und stellt die junge Kundin zur Rede. Meis muss mit ansehen, wie bei der Diebin die Handschellen klicken. Erst danach erfährt die schockierte Moderatorin, dass sie selbst das Opfer eines Streichs wurde und sowohl ihre Kunden als auch der Security-Mann Schauspieler waren.

„Das Unmögliche ist passiert“, erklärte Meis hinterher. Eigentlich habe sie die Kunden hinters Licht führen wolle, aber am Ende sei sie selbst „sowas von verarscht“ worden. Das hätte sie niemals erwartet, schliesslich sei sie eigentlich ein „Kontrollfreak“. Ihr ganzes Team habe vor ihr dicht gehalten, sagt die 40-Jährige. Wobei sie offenbar trotzdem an der Verkleidung mit Perücke Gefallen gefunden hat: „Da kann man mal ein Date haben, ohne dass es die ganze Welt mitbekommt“, lacht sie.

Diese Dessous liebt Meis privat

Meis, die gerade für den Kinofilm „Misfit“ in die Rolle eine Schuldirektorin geschlüpft ist, macht die Schauspielerei „sehr viel Spass“, wie sie weiter verrät. Dass sie irgendwann nur noch als Schauspielerin arbeitet, glaube sie zwar nicht, „aber ich habe das Gefühl, dass es immer mehr sein wird. Ich habe Blut geleckt, ich mag es wirklich und ich möchte es weiter ausbauen.“

Und natürlich kümmert sie sich weiter um ihre Mode-Kollektionen. Persönlich liebt die 40-Jährige „klassische, schwarze Spitzen-Unterwäsche, sexy, mit kleinem Höschen und einem schönen V-Ausschnitt für ein tolles Dekolleté“, darüber trage sie gerne einen Kimono, erklärt sie. Die Kooperation mit Karstadt sei „ein ganz grosser Schritt“ für sie, so Meis: Ihr sei es wichtig, dass die Kunden im Vergleich zum Online-Handel nah an die Kollektion herankommen, sie spüren, anprobieren und Qualität sowie Passform sehen können.

Kommentiere den Artikel

Bitte schreibe einen Kommentar!
Bitte gib hier deinen Namen ein!