Das war der grösste Fashion-Trend 2018

Blake Lively sorgte 2018 mit ihrem Faible für Hosenanzüge auf den roten Teppichen für Stil

Quelle: Landmark Media/ImageCollect

Ein Trend, der für Power und Feminismus steht: 2018 feierte der Hosenanzug ein grandioses Comeback. Hinter dem grössten Fashion-Trend der vergangenen zwölf Monate steckt aber mehr.

Stil-Ikone Marlene Dietrich (1901-1992) hätte an der Mode im Jahr 2018 ihre grosse Freude gehabt. Denn auf einen Trend schienen sich in den vergangenen zwölf Monaten alle Power-Frauen in Hollywood, der Musikbranche und der Fashion-Szene einigen zu können: den Hosenanzug! Ein Trend, der nach der #MeToo-Bewegung und Time’s up nur logisch erscheint.

Laut der Fashion-Plattform „Lyst“, die jedes Jahr ihren „Year in Fashion“-Bericht herausgibt, waren die Hosenzüge einer der fünf grössten Modetrends, die in diesem Jahr von den Promis gesetzt und verfolgt wurden. Online stiegen die Suchanfragen nach den schicken Ensembles offenbar um fast 90 Prozent.

Als einer der grössten prominenten Fans hatte sich im Laufe des Jahres Hollywood-Schauspielerin Blake Lively (31, „Gossip Girl“) geoutet. Während der Promo-Tour zu ihrem neuen Film „Nur ein kleiner Gefallen“ zeigte sie sich fast täglich in einem neuen Hosenanzug-Modell. An einem Tag im September trug sie sogar gleich fünf verschiedene Varianten.

Mehr als nur ein Modetrend

Ein viraler Hit wurde auch Lady Gagas (32, „A Star Is Born“) Oversize-Anzug von Marc Jacobs bei der von „Elle“ ausgerichteten jährlichen „Women in Hollywood“-Gala. In einer emotionalen Rede während der Veranstaltung verriet sie, was hinter dem Outfit steckte:

„Nachdem ich zehn oder mehr Kleider mit dem traurigen Gefühl im Herzen anprobiert habe, dass nur zählen würde, was ich auf dem roten Teppich tragen würde, sah ich diesen übergrossen Marc Jacobs Anzug, der still und heimlich in der hintersten Ecke vergraben war. Es war ein übergrosser Herrenanzug, gemacht für eine Frau. Kein Kleid. Ich fing an zu weinen. In diesem Anzug fühlte ich, wer ich wirklich, tief in meinem Innersten bin. Und mir wurde klar, was ich heute Abend sagen wollen würde.“

In ihrer Rede machte Lady Gaga auf die Problematik von sexuellem Missbrauch aufmerksam und offenbarte, dass sie selbst zu Beginn ihrer Karriere unter Übergriffen zu leiden hatte. „Als Überlebende von sexuellen Übergriffen durch jemanden in der Unterhaltungsindustrie, als Frau, die immer noch nicht mutig genug ist, seinen Namen zu sagen, als Frau, die mit chronischen Schmerzen lebt, als Frau, die in einem sehr jungen Alter konditioniert wurde, Männern zuzuhören, was sie zu tun habe, habe ich heute beschlossen, dass ich mir die Macht zurücknehmen wollte. Heute habe ich die Hosen an!“

Kommentiere den Artikel

Bitte schreibe einen Kommentar!
Bitte gib hier deinen Namen ein!