Nach Corona-Fall: „Gute Zeiten, schlechte Zeiten“ legt Drehpause ein

Am 29. April 2020 wird die 7.000

Quelle: TVNOW / Benjamin Kampehl

Die Dreharbeiten zur RTL-Daily „Gute Zeiten, schlechte Zeiten“ pausieren erneut, da ein Corona-Fall innerhalb der Crew aufgetreten ist.

Die Corona-Pandemie zwingt nicht nur Läden und Restaurants vorübergehend zu schliessen, sondern schränkt auch die Produktion von Serien und Filmen ein. Die Dreharbeiten der RTL-Daily „Gute Zeiten, schlechte Zeiten“ (auch via TVNow zu sehen) mussten am 8. April eingestellt werden. Der Grund: Ein Crew-Mitglied wurde positiv auf das Coronavirus getestet. Somit muss für das gesamte Team eine unfreiwillige Pause über Ostern eingelegt werden, teilte der Sender mit.

Die Dreharbeiten wurden aufgrund von Covid-19 schon einmal unterbrochen, jedoch kurze Zeit später wieder aufgenommen. Eine Sprecherin der Produktionsfirma versicherte nun, dass alle hygienischen Massnahmen am Set eingehalten wurden. Nach eigener Entscheidung wurden die weiteren Drehs vorübergehend erneut gestoppt, bis weitere Informationen seitens der Behörde kommen.

Jubiläumsfolge in Gefahr?

Die tägliche Ausstrahlung sei momentan nicht von dem Drehstopp betroffen, heisst es. Auch die 7.000 Folge wird nach Plan am 29. April 2020 gezeigt. Die Zuschauer erwartet dann eine spezielle Episode in Spielfilmlänge. Spielort für diese Folge ist Fuerteventura, wo schon im Februar gedreht wurde.