„Noch bleibe ich still“: Ruby Rose äussert sich zum Aus als „Batwoman“

Ruby Rose wird nicht mehr als Batwoman zurückkehren.

Ruby Rose hängt ihr „Batwoman“-Cape nach nur einer Staffel wieder an den Nagel. Nun hat sie sich bei Instagram erstmals zum plötzlichen Ausstieg geäussert.

Hauptdarstellerin Ruby Rose (34) kehrt „Batwoman“ nach nur einer Staffel den Rücken – aus heiterem Himmel traf diese Nachricht alle Fans der Comicserie. Erstmals seit ihrer Entscheidung hat sich die Schauspielerin nun auf ihrem offiziellen Instagram-Account zu dem plötzlichen Abschied geäussert. Ihre Formulierung wirft einige Fragen auf. Sah sie sich etwa wegen interner Querelen zu diesem drastischen Schritt gezwungen?

Zu einem Video, das sie in verschiedenen Szenen als Kate Kane alias Batwoman zeigt, schreibt Rose: „Es war keine einfache Entscheidung, aber alle, die wissen warum, wissen warum“, so die kryptische Formulierung. „Ich bin still geblieben, weil das bis jetzt noch meine Entscheidung war.“ Diese Aussage legt nahe, dass sie in unbestimmter Zukunft mehr Redebedarf über ihren Abschied und die Gründe dafür haben könnte.

Denkwürdige Rolle für die LGBTQ-Bewegung

Rose hatte immer wieder betont, wie wichtig die Serie und ihre Rolle in „Batwoman“ sei. Bei der Titelrolle handelt es sich um die erste lesbische Superheldin mit eigener Serie, die in Person von Rose noch dazu von einer lesbischen Schauspielerin verkörpert wurde. Inwiefern dies bei der Suche nach einer passenden Nachfolgerin für Rose miteinbezogen wird, ist bislang noch nicht bekannt.

Eine zweite Staffel ist für 2021 geplant. Die Produktionsfirma geht davon aus, „in den kommenden Monaten“ die Hauptrolle neu besetzen zu können, heisst es in einem Artikel von „CNN“. In der Serie tritt die bislang von Rose verkörperte Kate Kane als Batwoman in die Fussstapfen ihres verschwundenen Cousins Bruce Wayne alias Batman.