50.000 Glühbirnen bringen den Weihnachtsbaum auf dem Kathedralenplatz in Vilnius zum Leuchten. Aber nicht nur mit weihnachtlichem Glanz lockt die litauische Hauptstadt...

Quelle: Edelmann Ergo / Go Vilnius

Fünf Gründe für ein Winterwochenende in Vilnius

| | Kommentar

Die Vorweihnachtszeit ist hektisch, stressig und meist nicht gerade besinnlich. Wer sich beim alljährlichen Run auf die Geschäfte wieder einmal die Hacken abläuft, sollte einen Abstecher nach Vilnius machen. Die litauische Hauptstadt ist ein echter Garant für Last-Minute-Weihnachtsstimmung.

Weihnachtszauber und Besinnlichkeit statt Shopping-Marathon und Geschenke-Jagd – das wünscht sich wohl jeder. Aber wo lässt sich das finden? In Vilnius zum Beispiel! Die litauische Hauptstadt gehört zum UNESCO-Weltkulturerbe und lädt gerade jetzt zur Weihnachtszeit auf einen spontanen Wochenendtrip ein. Altstadt-Bummler, Nachtschwärmer und Sportfans – sie alle kommen in Vilnius voll und ganz auf ihre Kosten.

Stadtrundgang im Winterzauber

50’000 Glühbirnen erleuchten jedes Jahr einen der grössten Weihnachtsbäume in Europa. Auf dem Kathedralenplatz versammeln sich abends Einwohner und Besucher unter einem Zelt aus Lichtern, um zwischen den Buden des Weihnachtsmarktes zu schlendern. Ein bisschen mehr Ruhe findet man auf einem Streifzug durch die Altstadt. Die kleinen Gassen führen vorbei an der schneeweiss überzuckerten Barockkirche „St. Kasimir“ über das „Tor der Morgenröte“ bis hin zum „Gediminas-Turm“.

Wer barocken Säulengruppen und aufwendigen Fresken eher wenig abgewinnen kann, der fühlt sich in Vilnius‘ Musikwelt vielleicht eher zu Hause. Während der Weihnachtszeit stehen im Litauischen Nationaltheater für Oper und Ballett die Oper „La Traviata“ und das Ballett „La Bayadère“ auf dem Programm. Auch das „Christophorus-Festival“ bietet jedes Jahr einen abwechslungsreichen Mix aus Klassik, Filmmusik und Musicals für Augen und Ohren.

Elfen und Weihnachtsmänner rennen durch die Stadt

Sollte vor dem geplanten Konzert noch etwas Zeit sein, lohnt sich ein Abstecher auf die verschiedenen Weihnachtsmärkte der Stadt. Auf dem „Design Square“, der vom 12. bis 17. Dezember unter freiem Himmel stattfindet, kommen Modefans auf ihre Kosten. Auf dem „Weihnachts-PopUp“-Markt probiert man sich einfach querbeet durch die regionalen Spezialitäten. Und für alle, die tatsächlich noch auf den letzten Drücker ein Geschenk besorgen müssen, führt kein Weg am „Uptown Christmas: Last Minute Market“ vorbei. Der steigt vom 21. bis 23. Dezember im Kulturzentrum „Loftas“.

Reicht das noch nicht, gibt es am 17. Dezember den traditionellen Weihnachtslauf. Elfen, Schneeflocken und Weihnachtsmänner mischen sich unter die Starter, wobei Besucher natürlich eingeladen sind mitzumachen. Das vorweihnachtliche Sport-Event findet bereits seit 1975 statt und führt wahlweise auf einer zwölf, sechs oder drei Kilometer langen Strecke durch die Innenstadt. Wem ein Rentiergeweih oder Elfenschuhe doch zu sperrig sind, der kann ganz nach Wunsch auch im klassischen Sport-Dress „auflaufen“.

Einen guten Rutsch

Last but not least bliebe da natürlich noch Silvester. Das Neujahrsfest führt uns wieder zurück in das Kulturzentrum „Loftas“, wo die Vilniusser mit einem Nachtkarneval und Fantasy-Kostümen den Jahreswechsel feiern. Für Abwechslung ist gesorgt, denn jedes Jahr steht die Party unter einem anderen Motto – ob „Star Wars“ oder „Game of Thrones“, der Fantasie sind im wahrsten Sinne des Wortes keine Grenzen gesetzt.

Die Kulturstadt an der Vilnia präsentiert sich zur Weihnachtzeit sowohl in traditionellem als auch modernem Gewand. Wer sich also nicht entscheiden kann, was er „anziehen“ soll, dem wird die Reise- (kleidungs)frage mit einem Trip nach Vilnius ganz einfach abgenommen.

Tags: , , ,

Kategorie: Reisen

Kommentar erfassen

TREND MAGAZIN – STAR-NEWS!
Jetzt registrieren und keine Star-News mehr verpassen – mit unserem täglichen und kostenlosen Newsletter.
Wir halten uns an den Schweizer Datenschutz!