Nur noch wenige Tage: So bereitet sich Windsor auf die Hochzeit vor

Am 19. Mai steigt im britischen Windsor das Event des Jahres: Prinz Harry und Meghan Markle werden heiraten

Quelle: imago/PRiME Media Images

Bevor sich Prinz Harry und Meghan Markle am Samstag das Jawort geben können, gibt es noch jede Menge zu tun. Ganz Windsor steht Kopf, es herrscht Ausnahmezustand.

Am kommenden Samstag blickt vermutlich die ganze Welt nach Grossbritannien, wenn zwischen Prinz Harry (33) und Meghan Markle (36) endlich das Jawort fällt. Doch bis dahin ist es besonders für die Polizeibeamten und Sicherheitsleute von Schloss Windsor und der 35’000-Einwohner-Stadt noch ein weiter Weg. Die Vorbereitungen für die royale Hochzeit laufen auf Hochtouren.

Rund 100’000 Besucher werden zu dem königlichen Event in der Stadt Windsor erwartet. Das bedarf jeder Menge Planung. Die Polizei spricht schliesslich nicht umsonst von einem der umfassendsten Sicherheitseinsätze in der britischen Geschichte.

Nichts bleibt dem Zufall überlassen

Schon jetzt sind hunderte Beamte damit beschäftigt, die Stadt auf den grossen Tag vorzubereiten. Mit Spürhunden durchkämmen sie die Strassen, um Briefkästen, Mülleimer und Telefonzellen auf mögliche Gefahren zu checken. Auch Obdachlose rund um das Schloss, inklusive der St. George’s Kapelle, in der die Trauung stattfinden wird, müssen ihre Lager verlassen. Wie die britische „Daily Mail“ berichtet, entfernt die Polizei Schlafsäcke und Habseligkeiten der Betroffenen, mit dem Versprechen, sie bis Montag sicher zu verwahren und anschliessend zurückzugeben.

Am 19. Mai wird dann noch einmal aufgefahren: Rund um Schloss Windsor werden Anti-Terror-Poller errichtet, Polizei-Scharfschützen werden auf den Dächern postiert, Undercover-Soldaten mischen sich unter die Menschenmenge, es läuft ein automatisches Nummernschild-Erkennungssystem und während der gesamten Zeremonie sowie der nachfolgenden Kutschfahrt besteht über der Grafschaft eine Flugverbotszone.

Geprobt wird schon jetzt

Damit am Samstag alles nach Plan läuft, steht am morgigen Donnerstag eine fünfstündige Probe ins Haus bzw. Schloss – sowohl innen als auch aussen. Laut „Daily Mail“ wird dafür die Prozessionsstrasse von 9:00 Uhr bis 14:00 Uhr gesperrt sein. Gleiches gilt für alle Parkplätze rund um das Schloss, ab Donnerstag 00:01 Uhr Ortszeit seien diese nicht länger nutzbar. Die finalen Strassen-Sperrungen im Stadtzentrum sollen dann Freitagnacht ab 22:00 Uhr erfolgen.

Das Souvenir-Geschäft boomt

Windsor befindet sich im Ausnahmezustand. Rund um das Schloss schmücken zahlreiche Girlanden mit britischer Nationalflagge und einer Gesamtlänge von rund vier Kilometern die Strassen der Stadt. Auch die Schaufenster der Geschäfte scheinen kein anderes Thema als die bevorstehende Hochzeit mehr zu kennen. Von T-Shirts über Flaggen bis hin zu Taschen, Gebäck und nun sogar einer eigenen Kaffee-Kreation, dem Megharryccino, gibt es so gut wie alles rund um das royale Brautpaar.

Doch nicht allen Anwohnern scheint der Trubel zu gefallen. Einige zeigten sich gegenüber der „Daily Mail“ frustriert: „Die Leute werden aufgefordert, schon um 4:00 Uhr morgens hierher zu kommen, da alle Parkplätze um 6:00 Uhr voll sind.“ Ein anderer sagt: „Es wird ein absoluter Albtraum. Ich habe beschlossen, mein Haus nicht zu verlassen.“

Kommentiere den Artikel

Bitte schreibe einen Kommentar!
Bitte gib hier deinen Namen ein!