Backtrends 2018: Keks-Torten, Cake Pops und mehr

Backtrends 2018: Keks-Torten, Cake Pops und mehr

Backen ist spiessig und nur was für Hausmütterchen, die zur Kaffeezeit trockene Sandkuchen produzieren? Wenn du das glaubst, hast du noch nichts von den hippen Backtrends 2018 gehört! Bunte Keks-Torten, appetitliche Cake Pops und weitere tolle Backideen machen Spass, schmecken Gross und Klein und machen vor allem deutlich, dass Backen alles andere als langweilig ist!

Backtrend Nummer 1: Keks-Torten

Kekse sind lecker und Torten auch, ganz klar. Aber geht auch beides in einem? Ja, das geht: Keks-Torten liegen voll im Trend, denn sie vereinen gleich mehrere beliebte Zutaten und süsse Snacks miteinander und machen auch optisch etwas her. Die Basis stellt, wie der Name bereits andeutet, eine Torte dar. Hier sind deiner Fantasie keine Grenzen gesetzt: Klassische Sahnetorten oder leichtere Varianten mit Frischkäse sind gleichermassen möglich. Und auch bei der Form kannst du Dich richtig austoben, denn es muss nicht immer die altbekannte runde Torte sein. Die Kekse kommen dann bei der Dekoration zum Einsatz: Hier kannst du alles verwenden, was dir gefällt. Ob Butterkekse, Macarons, Löffelbiskuit oder Schokocookies: du gibst den Ton an! Keks-Torten sind bunt, vielseitig und eignen sich ideal auch für Feierlichkeiten jeglicher Art.

Backtrend Nummer 2: Cruffins

Der Name deutet es bereits an: Cruffins sind eine Kombination aus Muffins und Croissants. Genaugenommen handelt es sich dabei um lockere Muffins aus Blätterteig. Ebenso einfach sind die besonders in den USA beliebten Cruffins auch zuzubereiten: Frischer Blätterteig wird in eine Muffin-Form gegeben und nach Belieben gefüllt: Erdbeeren, Schokolade oder Karamell sind nur einige der vielen leckeren Füllungen, die verwendet werden können. Im Originalrezept braucht die Zubereitung der Cruffins insgesamt drei Tage inklusive Ansetzen und Ruhen lassen des Teigs – das kannst du dir natürlich auch einfacher machen, indem du auf Blätterteig aus dem Supermarkt zurückgreifst.

Backtrend Nummer 3: Whoopies

Auch dieser Backtrend 2018 stammt aus dem Land der unbegrenzten Möglichkeiten. Allerdings sind Whoopies keine neue Erfindung, sondern kamen bereits in den 1970er Jahren erstmals auf. Bei diesem beliebten Gebäck handelt es sich um zwei fluffig-leichte Teighälften, die mit einer leckeren Creme gefüllt werden. Als Topping lassen sich Nüsse oder Streusel verwenden, um die Whoopies optimal abzurunden. Auch hier ist die Zubereitung kein Hexenwerk, sodass du auch ohne grosse Vorkenntnisse im Backen köstliche kleine Versuchungen produzieren kannst.

Backtrend Nummer 4: Cake Pops

Cake Pops sind DER Trend für Partys jeglicher Art: Die kleinen Kuchen am Stil sind überaus vielseitig und können mit etwas Geschick in echte Kunstwerke verwandelt werden. Fussbälle, Tiere oder saisonale Motive wie Halloweenkürbisse oder Osterküken sind nur einige der nahezu unbegrenzten Beispiele. Die Herstellung erfordert allerdings ein wenig Geduld, damit die Küchlein auch am Stil halten. Dazu brauchst du einen Teig, der fest, aber nicht zu klebrig ist. Dieser muss mindestens 30 Minuten lang im Kühlschrank fest werden, nachdem du Bälle daraus geformt hast. Anschliessend kannst du die Kuvertüre erwärmen und die Spitzen der Holzspiesse erst in die Kuvertüre und dann in die Teigbälle stecken. Dann brauchen diese noch einmal 15 Minuten zum Aushärten, bevor du deine Cake Pops individuell gestalten kannst: Fertig sind die derzeit beliebtesten kleinen Party-Gebäckstücke!

Kommentiere den Artikel

Bitte schreibe einen Kommentar!
Bitte gib hier deinen Namen ein!