Prinzessin Beatrice gibt Startschuss für ihre Brautkleid-Ausstellung

Prinzessin Beatrice neben ihrem ausgestellten Vintage-Brautkleid.

Quelle: imago images/i Images

Prinzessin Beatrice heiratete im Juli in einem geschichtsträchtigen Brautkleid ihren Edoardo Mapelli Mozzi. Die besondere Robe wird nun in einer Ausstellung gezeigt – und Beatrice erschien höchstpersönlich zur Eröffnung.

Prinzessin Beatrice (32) gab ihrem Lebensgefährten Edoardo Mapelli Mozzi (37) am 17. Juli in einem geschichtsträchtigen Vintage-Brautkleid das Jawort. Das aufwändig bestickte Miederkleid, das sie bei der kleinen Zeremonie in der All Saints Chapel im Park von Windsor Castle getragen hat, wird vom 24. September bis 22. November 2020 in Windsor in der Grafschaft Berkshire in einer Ausstellung zu sehen sein. Bevor die Öffentlichkeit ihrer Robe ganz nah kommen darf, hat Prinzessin Beatrice einen letzten Blick auf das Kleid geworfen.

An diesem Mittwoch (23. September) erschien die Prinzessin in einem dunkelblauen Midi-Kleid mit hellem Blümchenmuster zur Enthüllung des ausgestellten Brautkleides. Zu ihrem Outfit trug die Prinzessin einen ebenso farbenfrohen Mundschutz und posierte neben dem persönlichen Ausstellungsstück. Neben dem Kleid ist in dem Glaskasten auch das Brautbouquet als Replik mit künstlichen Blumen und die Riemchen-Pumps von Valentino zu sehen, die Beatrice an ihrem grossen Tag getragen hatte.

Robe der Queen

Das elfenbeinfarbene Satin-Dress war ursprünglich für das Oberhaupt der britischen Königsfamilie von dem Londoner Designer Sir Norman Hartnell (1901-1979) entworfen worden: Die Grossmutter der Braut, Queen Elizabeth II. (94), trug es bei der Weltpremiere des Kinofilms „Lawrence von Arabien“ auf dem Odeon Leicester Square im Dezember 1962 und bei der Eröffnung des Parlaments im Jahr 1966. Für Prinzessin Beatrice wurde das Kleid dann gemäss ihren Wünschen angepasst.