Basketball-Star Brittney Griner soll zur Met Gala kommen

Brittney Griner beim "White House Correspondents' Dinner".

Quelle: imago/MediaPunch

Die Gästeliste der Met Gala wächst weiter: Basketball-Star Brittney Griner soll angeblich ebenfalls am heutigen 1. Mai in New York City dabei sein.

Mit ihr steht eine weitere Berühmtheit auf der exklusiven Gästeliste des Modeevents des Jahres: Die US-Profibasketballspielerin Brittney Griner (32) soll am Montag (1. Mai) bei der Met Gala erscheinen. Das hat eine Quelle „Page Six“ verraten.

Die WNBA-Spielerin selbst hat das bislang noch nicht bestätigt. Für sie wäre es aber einer der grössten öffentlichen Auftritte seit ihrer Freilassung aus der russischen Haft Anfang Dezember 2022. Zuletzt war sie auch beim „White House Correspondents‘ Dinner“ in Washington, D.C. zugegen, wo sie auf US-Präsident Joe Biden (80) und First Lady Jill Biden (71) traf. Den Moment hielt sie mit einem Foto auf Instagram fest.

Der Grund für ihre Verhaftung

Griner war am 17. Februar 2022 bei der Einreise nach Russland am Flughafen Moskau-Scheremetjewo festgenommen worden, weil sie eine kleine Menge Haschischöl im Gepäck hatte. Aufgrund des Vorwurfs des illegalen Drogenbesitzes und – schmuggels wurde sie zu einer Freiheitsstrafe von neun Jahren verurteilt. Im Dezember 2022 wurde Griner freigelassen, nachdem sich die USA mit Russland auf einen Gefangenenaustausch geeinigt hatte.

Erst vor wenigen Tagen sprach sie unter Tränen bei einer Pressekonferenz über ihre Rückkehr. „Harte Zeiten sind mir nicht fremd“, erklärte Griner einer Journalistin auf die Frage, wie sie die Erlebnisse durchgestanden habe. „Man wird im Leben mit Widrigkeiten konfrontiert. Das war eine ziemlich grosse. Ich habe mich auf meine harte Arbeit verlassen, um das durchzustehen.“ Im Gefängnis habe sie nie die Hoffnung verloren und versucht, sich auf das zu konzentrieren, was kommen werde.

Met Gala würdigt Karl Lagerfeld

Die Met Gala geht am heutigen Montag in New York City über die Bühne. Hunderte geladene Prominente schreiten dann erneut in ausgefallenen Outfits über den berühmten roten Teppich des Metropolitan Museum of Art. 2023 würdigt das Museum die Werke des verstorbenen Designers Karl Lagerfeld (1933-2019).

Vorheriger Artikel„Der Super Mario Bros. Film“ knackt die eine Milliarde Dollar
Nächster Artikel„Queen Charlotte“ bis „Silo“: Die Serien-Tipps im Mai