Auf 68 Millionen Dollar: Woody Allen verklagt Amazon

Woody Allen fühlt sich ungerecht behandelt

Quelle: Denis Makarenko / Shutterstock.com

Woody Allen bläst zum Grossangriff auf Amazon. Angeblich fordert der Filmemacher in einer Klage 68 Millionen Dollar vom Unternehmen.

Amazon muss sich offenbar mit einer millionenschweren Klage von Woody Allen (83) auseinandersetzen. Der Regisseur soll laut der US-Seite „Page Six“ aufgrund eines vermeintlichen Vertragsbruchs 68 Millionen Dollar fordern. So habe sich das Unternehmen entgegen der Abmachung geweigert, seinen neuen Film „A Rainy Day in New York“ zu veröffentlichen. Auch von vier weiteren gemeinsamen Projekten habe man widerrechtlich Abstand genommen, so sein Vorwurf.

Amazon sah sich zu diesen Schritten gedrängt, nachdem Woody Allens Adoptivtochter Dylan im Zuge der Me-Too-Bewegung ihre schweren Missbrauchsvorwürfe erneuerte. Zu diesem Umstand heisst es laut „Page Six“ nun von Allens Anwälten: „Amazon versucht sein Handeln damit zu entschuldigen, indem es sich auf 25 Jahre alte und haltlose Anschuldigungen gegen Herrn Allen beruft.“

Dass es diese Vorwürfe gibt, müsse dem Unternehmen aber auch schon bewusst gewesen sein, als es den für Allen lukrativen Deal abschloss. Somit sieht sich der Filmemacher offenbar um eine Summe von 68 Millionen Dollar betrogen.