Brad Pitt verpasste BAFTA Awards wegen OPs seiner Töchter

Brad Pitt wollte an der Seite seiner Töchter sein

Quelle: taniavolobueva/ shutterstock.com

Die „Familienangelegenheiten“ wegen denen Brad Pitt die BAFTA Awards verpasste, sind nun bekannt geworden.

Brad Pitt (56) hatte sich bei den BAFTA Awards Anfang Februar wegen „Familienangelegenheiten“ entschuldigen lassen. Seinen Preis als „Bester Nebendarsteller“ für seine Leistung in „Once Upon a Time… in Hollywood“ nahm Pitts Co-Star Margot Robbie (29) in Vertretung entgegen. Nun scheint auch klar zu sein, warum der 56-Jährige bei der Verleihung der „britischen Oscars“ zugegen war: Er wollte für seine Töchter da sein, die sich einer Operation unterziehen mussten.

„Seine Kinder stehen immer an erster Stelle“, verriet eine Pitt nahestehender Insider dem US-Portal „Page Six“. Deshalb habe er sich entschieden, in Los Angeles zu bleiben. Pitt hält sein Privatleben meist unter Verschluss. Über seine Kinder spricht er selten. Allerdings verriet seine Ex-Frau, Schauspielerin Angelina Jolie (44, „Mr. & Mrs. Smith“), in einem persönlichen Essay für das US-Magazin „Time“ anlässlich des Weltfrauentages am 08. März, dass sich ihre Töchter Shiloh (13) und Zahara (15) „medizinischen Herausforderungen“ stellen und sich beide unters Messer legen mussten.

Töchter können stolz sein

„Ich habe die letzten zwei Monate damit verbracht, meine älteste Tochter zu Operationen zu begleiten. Und vor zwei Tagen habe ich dabei zugeschaut, wie sich ihre jüngere Schwester wegen einer Hüftoperation unters Messer legen musste“, schreibt Jolie. Die Gründe für die beiden Eingriffe erklärte Jolie allerdings nicht weiter. Ihre Töchter, deren Privatsphäre sie achte, hätten ihr nicht nur erlaubt, darüber zu schreiben, sondern sie sogar dazu ermutigt, so die 44-Jährige weiter. Sie wüssten, dass sie darauf stolz sein könnten, sich diesen Herausforderungen gestellt zu haben.

Auch wenn sie Pitt in dem Text nicht erwähnt, sei ihre Familie näher zusammen gerückt, so Jolie. Zum Weltfrauentag wünsche sie sich, dass „wir Mädchen schätzen“. „Wir müssen uns um sie kümmern. Uns muss bewusst sein, dass sie umso gesünder werden, umso stärker sie werden und desto mehr werden sie an ihre Familien und ihre Gemeinde zurückgeben.“

Insgesamt sechs Kinder

Pitt und Jolie hatten sich 2005 bei den Dreharbeiten zum Film „Mr. & Ms. Smith“ kennengelernt. Sie heirateten schliesslich 2014 in einer privaten Zeremonie im südlichen Frankreich. Im September 2016 reichte Jolie die Scheidung ein. Die beiden haben neben Shiloh und Zahara vier weitere gemeinsame Kinder: Vivienne (11), Knox (11), Pax (16) und Maddox (18).