Hitzepickel nach dem Sonnenbad: So wird man sie wieder los

Starke Hitze kann zu Hitzepickeln auf der Haut führen.

Juckende Hitzepickel sind im Sommer keine Seltenheit. Sie treten immer dann auf, wenn man stark schwitzt und der Schweiss nicht richtig abfliessen kann. Wie wird man die lästigen Pickelchen wieder los?

Wenn Schweiss nicht richtig abfliessen kann, verstopft er die Schweissdrüsen. So entstehen lästige, kleine Pickel – auch Hitzeausschlag genannt. Besonders oft treten diese im Sommer auf. Im Gegensatz zur Sonnenallergie können sie sich aber auch in warmen Innenräumen entwickeln, beispielsweise beim Sport. Die Hitzepickel verschwinden zwar in der Regel schon nach ein paar Tagen wieder von alleine, sind dennoch lästig und jucken oft stark. Wie vermeidet man Hitzepickel und wie kann man sie behandeln?

Das hilft bei Hitzepickeln

Damit die lästigen Pickelchen gar nicht erst entstehen können, sollte man an heissen Tagen viel Luft an die Haut lassen, damit der Schweiss direkt abfliessen kann. Ideal ist weite Kleidung aus luftdurchlässigen Naturmaterialien wie Baumwolle oder Leinen.

Dickflüssige Sonnencremes und Bodylotions können ebenfalls zu Hitzepickeln beitragen. Auf Sonnencreme zu verzichten, ist allerdings keine Lösung: Stattdessen lieber auf Produkte auf Wasserbasis setzen. Diese legen keinen Fettfilm auf die Haut und der Schweiss kann abfliessen. Wer stark schwitzt, sollte den Schweiss ab und zu mit einem sauberen Tuch abtupfen.

Besonders nach dem Sport sollte man die verschwitze Kleidung so schnell wie möglich ausziehen und den Schweiss abduschen. Wer Hitzepickelchen im Gesicht vorbeugen möchte, der sollte im Fitnessstudio auf Make-up verzichten.

So wird man Hitzepickel schnell wieder los

Um Hitzepickel wieder loszuwerden, sollte erstmal das Schwitzen vermieden werden – die Pickel bilden sich dann langsam zurück. Auf keinen Fall sollte man an den juckenden Pickeln kratzen. Kälte kann den Juckreiz der Hitzepickel lindern und lässt die Schwellungen zurückgehen. Ein kühles Bad kann angenehm sein, oder kalte Kompressen auf den betroffenen Hautstellen.

Bei starken Hitzepickeln kann eine sogenannte Trockenpinselung mit einer Zinkoxid-Mixtur aufgetragen werden, die entzündungshemmende Wirkstoffe enthält. Ist der Juckreiz nicht auszuhalten, kann eine kortisonhaltige Salbe helfen. In den meisten Fällen sind die Hitzepickel aber nach einigen Tagen wieder abgeheilt.

Vorheriger ArtikelElon Musks Tochter trägt nicht mehr seinen Namen
Nächster ArtikelVerona Pooth möchte ihren Franjo noch mal heiraten