Müde oder nicht? Jane Fonda erklärt ihre Schönheits-OPs

Schauspielerin Jane Fonda steht zu ihren Schönheits-OPs

Quelle: imago/The Photo Access

Jane Fonda hat sich im Gesicht operieren lassen. Obwohl sie eigentlich gegen Schönheits-OPs ist, steht sie dazu und nennt jetzt auch ihren Grund.

Oscar-Preisträgerin Jane Fonda (80, „Klute“) ist mit ihren bald 81 Jahren immer noch eine Schönheits-Ikone, die für ihr Aussehen gefeiert wird. Umso beachtlicher ist ihr ehrlicher Umgang mit dem Thema Schönheitsoperationen. Denn anders als die allermeisten ihrer prominenten Kolleginnen und Kollegen macht sie daraus kein Tabu- oder Tuschelthema.

Bei einer Veranstaltung zu ihrer neuen Doku „Jane Fonda In Five Acts“ (HBO) gab sie laut „dailymail.co.uk“ zu: „Ich bin froh, dass ich für mein Alter gut aussehe, aber ich hatte Schönheitsoperationen.“ Den Grund blieb sie auch nicht schuldig: „Ich hatte es satt, müde auszusehen, wenn ich gar nicht müde war.“

„Ich liebe ältere Gesichter“

Zufrieden ist die Schauspielerin vielleicht mit dem Ergebnis, mit der Tatsache, dass sie sich unters Messer gelegt hat, ist sie es nicht: „Ich hasse die Tatsache, dass ich das Bedürfnis hatte, mich körperlich zu verändern, um mich gut zu fühlen“, so Fonda. Sie wünschte, sie wäre anders.

Denn: „Ich liebe ältere Gesichter. Ich liebe lebendige Gesichter. Ich habe Vanessa Redgraves Gesicht geliebt“, schwärmte sie dann noch von ihrer inzwischen 81-jährigen britischen „Julia“-Kollegin (1977) und ergänzte bedauernd: „Ich wünschte, ich wäre mutiger. Aber ich bin wie ich bin.“

Kommentiere den Artikel

Bitte schreibe einen Kommentar!
Bitte gib hier deinen Namen ein!