Prince: Das nächste posthume Werk wird veröffentlicht

Hatte einen großen Einfluss auf die Musik-Landschaft der 80er-Jahre: Prince

Quelle: Warner Music/ Virginia Turbett

Mit „Originals“ wird das dritte Album von Superstar Prince posthum veröffentlicht. Ein besonderes, denn es zeigt, wie gross sein Einfluss auf die Pop-Musik Mitte der 1980er-Jahre wirklich war.

Nach „Purple Rain Deluxe“ (2017) und „Piano & A Microphone 1983“ (2018) kommt jetzt mit „Originals“ das dritte Album von Superstar Prince (1958-2016), das posthum veröffentlicht wird. Das Besondere daran: Es enthält bisher unveröffentlichte Aufnahmen von Songs, die Prince ursprünglich für andere Künstler geschrieben hatte. Das Album gibt einen Einblick darin, welche prägende Rolle der Musiker Mitte der 1980er Jahre auf die damalige Pop-Musik-Welt hatte und verdeutlicht eindrucksvoll, was für ein musikalisches Genie Prince eigentlich war.

Denn unter den 15 Tracks, die die Prince-Nachlasskuratoren und Warner Bros. für „Originals“ zusammengetragen haben, findet sich der ein oder andere Hit, der für die Künstler immens wichtig war. Sheila E.s „The Glamorous Life“ erreichte 1984 Platz eins der US-Dance-Charts, während der grosse Erfolg von „Manic Monday“ die Single der Bangles und das Album „Different Light“ auf Platz zwei der US-Pop-Charts hievte. Und auch „Nothing Compares 2 U“ stammte in seiner Ursprungsversion aus der Feder von Prince.

Wo kommen die Aufnahmen her?

Dass die Aufnahmen überhaupt noch veröffentlicht werden können, liegt ganz einfach daran, dass Prince, selbst wenn er für andere Künstler tätig war, immer eigene Demos der jeweiligen Songs angefertigte. Manchmal wurden sie als Vorlagen verwendet, in anderen Fällen nutzten sie die Künstler, um sich von ihnen durch den eigenen Aufnahmeprozess leiten zu lassen. Hin und wieder waren die Künstler sogar so begeistert, dass die Originalaufnahmen nur mit kleineren Änderungen in der Instrumentation und neuen Vocals für die finale Version benutzt wurden.