Luke Mockridge: Das steckt hinter dem „Fernsehgarten“-Auftritt

Luke Mockridge hat im Sommer für viel Wirbel gesorgt

Quelle: imago images / Future Image

Es war der Medien-Aufreger des Sommers: Luke Mockridge hatte im „ZDF-Fernsehgarten“ ein paar schlechte Witze gerissen und war dafür scharf kritisiert worden. Jetzt verriet er, was hinter seinem Auftritt steckte.

Luke Mockridge (30) hatte im August mit alten Witzen und schlechten Tierimitationen bei einem Auftritt im „ZDF-Fernsehgarten“ das Publikum und Moderatorin Andrea Kiewel (54) gegen sich aufgebracht. Viele Spekulationen, was hinter der skurrilen Show stecken könnte, folgten. In der ersten Ausgabe von Mockridges „Luke! Die Greatnightshow“ (Freitag, 20.15 Uhr, Sat.1) gibt es nun die Auflösung: Er habe sechs Kinder befragt, welche Witze er im „Fernsehgarten“ darbieten soll, berichtet „Bild“ von der Aufzeichnung der „Greatnightshow“. Diese habe er dann während der Liveshow präsentiert.

Sein Auftritt hatte für viel Wirbel gesorgt. Gerade erst hatte sich Mockridge zu Wort gemeldet – und wenig Verständnis für die Kritik an ihm gezeigt. „Egal wie absurd mein Auftritt in dem Moment rüberkam – das, was dann daraus gemacht wurde, war noch viel absurder und kindischer. Man fragt sich in einem solchen Moment: Haben wir denn keine grösseren Probleme?“, sagte er unter anderem in einem Interview, das Sat.1 am Dienstag veröffentlicht hatte.