Keine Kutsche, keine Parade: Königin Máxima strahlt dennoch

Königin Máxima hat ihren Mann

Königin Máxima hat in Den Haag einen glamourösen Auftritt hingelegt. Sie strahlte die Corona-bedingten Änderungen am Prinsjesdag einfach weg.

Für König Willem-Alexander (53) und seine Máxima der Niederlande (49) ist der dritte Dienstag im September ein ganz besonderes Datum: Es wird der Prinsjesdag gefeiert – am Dienstag (15. September) bei über 30 Grad Celsius und unter Berücksichtigung der Corona-Auflagen. Dennoch war das Paar bestens gelaunt, als es sich auf den Weg in die Grote Kerk in Den Haag machte, wo König Willem-Alexander mit seiner Thronrede das parlamentarische Sitzungsjahr eröffnete.

In ihrem curryfarbenen Kleid war es vor allem Königin Máxima, die mit der Sonne um die Wette strahlte. Das extravagante Design schmiegte sich nah an die Silhouette der 49-Jähirgen an, wirkte durch die vielen Volants aber romantisch-verspielt. Ergänzt wurde der glamouröse Look mit farblich passenden Lederhandschuhen sowie funkelndem Schmuck und einer Schärpe. König Willem-Alexander trat klassisch im schicken Dreiteiler mit Frack auf.

Alles anders im Corona-Jahr

In Zeiten der Corona-Pandemie verlief der Prinsjesdag für das niederländische Königspaar anders als bisher gewohnt. König Willem-Alexander und seine Máxima mussten auf die sonst übliche Kutschfahrt durch die Innenstadt verzichten. Ihr Ziel im Dienstwagen war dieses Jahr auch nicht der Rittersaal, sondern die Grote Kerk, die Stadtkirche von Den Haag. Die alljährlich veranstaltete Parade des königlichen Zuges mit Fahnenträgern und der Kavallerie fiel ebenfalls aus.