Fit werden durch Laufen – so klappt es endlich!

Fit werden durch Laufen - so klappt es endlich!

Der Frühling 2019 steht in den Startlöchern und lockt früher als in den vergangenen Jahren vor die Türe. Viele Freizeitsportler lieben es, jetzt zum Laufen, Jogging, Nordic Walking und weiteren Sportarten unter freiem Himmel durchzustarten.

Wenn Sie schon häufiger versucht haben, ein Lauftraining dauerhaft in Ihren Alltag einzubinden und hiermit gescheitert sind, helfen Ihnen die folgenden Tipps beim Zusammenstellung eines tollen Lauftrainings und langfristigen Durchhalten.

Weshalb überhaupt Laufsport?

Die Auswahl an Sportarten ist riesig, mit denen Sie im neuen Jahr durchstarten können. Der Laufsport bietet einige unschlagbare Vorteile, da er für jede Altersgruppe geeignet ist, wenige Investitionen notwendig macht und einfach an den eigenen Fitnessstand angepasst werden kann. Für Anfänger ist es bereits ein Erfolg, wenige Minuten pro Tag durchzustarten und die Trainingsintensität langsam zu steigern.

Laufen gehört zu den natürlichen Bewegungsabläufen des Menschen, kommt in unserer heutigen Zeit mit vielen Stunden vor dem Fernseher oder Computerbildschirm jedoch zu kurz. Laufen im korrekten Stil und mit der richtigen Zielsetzung zu erlernen macht es leicht, Fitness zum eigenen Lifestyle hinzufügen und hierbei individuelle Fortschritte zu erzielen. Als Ausdauersport kurbelt Laufen zudem das Herz-Kreislauf-System an und macht Ihren Körper agiler und widerstandsfähiger.

Alleine oder mit anderen laufen?

Laufen und andere Ausdauersportarten wie Schwimmen oder Rad fahren ermöglichen Ihnen ein Training oder andere Personen. Im Unterschied zu einem Mannschaftssport sind Sie nicht auf andere Personen angewiesen und können im eigenen Tempo und nach eigenem Terminplan durchstarten. Genau hierin liegt für viele Trainierende ein Problem. Gerade wenn keine weiteren Personen beteiligt sind, wird schnell ein Auge zugedrückt und das Training zwischen Arbeit, Alltag und Freizeit vergessen.

Es lohnt sich deshalb, beim Einstieg ins Laufen Gleichgesinnte zu finden. Dies muss nicht zwingend ein Laufverein Ihrer Stadt oder Gemeinde sein. Ein oder zwei Freunde zum gemeinsamen Laufen zu animieren, sorgt für zusätzlichen Trainingsspass und eine gesteigerte Motivation. Schliesslich möchte niemand seine Freunde im Stich lassen, wobei Sie sich für das Lauftraining gemeinsame Ziele setzen können.

Lohnt das Laufen in einem Fitnessstudio?

Viele Menschen wundern sich, weshalb Trainierende explizit zum Laufen in ein Fitnessstudio gehen. Tatsächlich ist Laufen in den meisten Regionen der Schweiz problemlos in freier Natur möglich, selbst grössere Städte des Landes haben Ihre naturnahen Ortsteile für ein abwechslungsreiches Lauftraining. Es gibt dennoch triftige Argumente, zunächst in einem Fitnessstudio zu beginnen und das Training später in die freie Natur zu verlegen.

Die Vorteile eines Studios kommen besonders in der Anfangsphase zur Geltung. Wenn Sie über Monate oder Jahre hinweg keinen Sport getrieben haben und den Einstieg mittels Laufsport suchen, ist das Risiko einer Unter- oder Überforderung gross. Dies gilt umso mehr für ältere Mitmenschen, die sich für den Erhalt ihrer Körperkraft dringend sportlich betätigen sollten. In einem Fitnessstudio findet dies in einer kontrollierten Umgebung statt, der Fitnesstrainer hilft ausserdem bei der Vermeidung von Fehlern und dem Aneignen eines falschen Laufstils.

Herz und Kreislauf müssen sich an die neue Herausforderung erst einmal gewöhnen, bis über Wochen und Monate hinweg die gewünschte Fitness aufgebaut wird. Auf einem Laufband lassen sich Werte wie Puls oder Kalorienverbrauch besonders einfach kontrollieren, regelmässig ist der Austausch mit dem Fitnesstrainer möglich. Haben Sie Sicherheit im Laufstil und wissen, was Sie Ihrem Körper zumuten können, ist das Einbinden eines Lauftrainings outdoor die perfekte Ergänzung.

Mit einem Fitnessstudio zur Varianz im Lauftraining

Das Thema Motivation und die Überwindung des inneren Schweinehunds sind beim Lauftraining und in allen Sportarten wichtig. Gerade wenn der Sport dazu dienen soll, einige überflüssige Pfunde zu verlieren, ist das ständige Aufraffen zu einer neuen Trainingseinheit nicht immer einfach. Es gibt verschiedene Ansätze, sich zu motivieren und das Training zu einer festen Gewohnheit zu machen. Die Anmeldung in einem Fitnessstudio kann hierbei auf verschiedenen Ebenen helfen:

  • 1. In einem Fitnessstudio zahlen Sie monatlich feste Beiträge. Wird das Studio hiernach kaum genutzt, empfinden viele Menschen das Geld als verschwendet, weshalb sie aus finanziellen Gründen wieder ihr Studio besuchen.
  • 2. Ein Studio bietet Ihnen neben Laufbändern ein breites Spektrum weiterer Trainingsgeräte. Neben einem einführenden Krafttraining zur zusätzlichen Stärkung Ihrer Muskeln bringen Fahrräder, Cross-Trainer oder die Rudermaschine Abwechslung ins Ausdauertraining.
  • 3. Das Fitnessstudio ist ein geselliger Ort, an dem Sie sich mit Freunden treffen und neue Kontakte knüpfen können. Wenn Sie wissen, dass Sie hier auf nette Menschen treffen, werden Sie beim Wahrnehmen Ihrer nächsten Trainingstermine umso motivierter sein.

Das Lauftraining zu einer absoluten Gewohnheit machen

Nicht nur beim Sport scheitern viele Menschen, eine fest vorgenommene Zielsetzung zu erreichen. Vom Verzicht auf Süssigkeiten bis zum Aufhören mit dem Rauchen reicht die Palette an Herausforderungen, an denen die meisten früher oder später scheitern. Wenn Sie dies für Ihr Lauftraining vermeiden möchten und ohne Kompromisse durchstarten wollen, befolgen Sie folgende Tricks:

  • Legen Sie ganz klar Ort und Zeit Ihres Trainings fest. Machen Sie es zu einer festen Gewohnheit, an festen Tagen der Woche zu einer festen Uhrzeit zu trainieren. Die entsprechenden Termine können Sie mit Freunden und Familie absprechen, um hier eine Unterstützung zu erhalten und sich diese Zeiten zu blocken.
  • Bereiten Sie sich optimal auf Ihr Training vor, damit dieses nicht unnötig ausgebremst wird. Packen Sie beispielsweise am Vortag Ihre Sporttasche, die Sie direkt neben Ihrer Arbeitstasche zum Job mitnehmen. So hindern Kleinigkeiten wie das Packen der Tasche nicht Ihren Elan und Sie können direkt nach der Arbeit durchstarten.
  • Setzen Sie sich Anreize in Form kleiner Belohnungen und Bestrafungen. Füllen Sie Ihre Urlaubskasse mit einem festen Betrag für jeden Trainingstag, den Sie durchgehalten haben. Alternativ können Sie unangenehme Wetten einlösen oder sprichwörtlich teuer bezahlen, wenn Sie Ihr Training mehr als einmal versäumen.

Wichtig ist unter allen Umständen, die Gewohnheit eines Lauftrainings nicht an zu harte und strenge Voraussetzungen zu knüpfen. Für den Aufbau der Gewohnheit reicht es, beim Fitnessstudio zu erscheinen oder sich nach der Arbeit zu Hause in die Sportkleidung zu werfen. Selbst wenn Sie nur wenige Minuten hiernach laufen, haben Sie die Gewohnheit gemeistert und sind auf dem besten Weg zu einem regelmässigen Training.

Das richtige Equipment für Ihren Lauferfolg

Damit Sie dauerhaft Freude am Trainieren haben, sollte Ihre Trainingskleidung optimal auf Ihre Person und Ihre Ansprüche im Laufsport abgestimmt sind. Den Schuhen fällt eine besondere Bedeutung zu, der Rest der Bekleidung sollte funktionell und klimatisierend sein. Innovative Gewebe sind leicht zu tragen und wirken atmungsaktiv, so dass Sie während des Laufens nicht ins Schwitzen geraten.

Überlegen Sie beim Kauf Ihrer Trainingskleidung, ob Sie bevorzugt in einem Fitnessstudio laufen oder als fortgeschrittener Läufer bei Wind und Wetter unterwegs sind. In letzterem Fall sollte Ihre Trainingskleidung allen Ausseneinflüssen gewachsen sein, beispielsweise einen optimalen Schutz vor Regen, Nässe und Kälte bieten.

Die Sportschuhe sind ein bis zwei Schuhgrössen über Ihrer alltäglichen Schuhwahl zu kaufen. Hierdurch hat Ihr Fuss bei allen Schritten mehr Bewegungsfreiheit und unnötige Druckstellen werden verhindert. Der Markt hält von Sportschuhen mit einer intensiven Polsterung bis zu Laufschuhen mit einem Barfuss-Gefühl ein riesiges Spektrum an Modellen bereit. Testen Sie am besten verschiedene Modelle an, um im Laufe der Zeit die ideale Wahl passend zu Ihrem Laufcharakter zu treffen.

Beratung für die Auswahl Ihrer Laufbekleidung nutzen

Für Einsteiger ist es schwierig, in der Fülle von Marken und Produkten die idealen Laufschuhe und weitere Laufbekleidung auszuwählen. Eine professionelle Beratung ist sinnvoll, die Sie beispielsweise von Ihrem Personal Trainer im Fitnessstudio erhalten.

Ebenfalls hilfreich ist das Gespräch mit einem erfahrenen Verkäufer von Laufschuhen und Sportbekleidung. So gelingt der Einstieg in den Laufsport mit Sportartikeln von Keller Sports einfach, wenn Sie im Keller Sports Store oder im Onlineshop auf eine Beratung des Händlers zurückgreifen. Der beliebte Online-Shop für Premium-Sportartikel führt alle grossen Marken des Laufsports und weiterer Disziplinen und ist ein fachkundiger Ansprechpartner bei der Produktwahl.

Wichtig ist, in einem ersten Gespräch den eigenen Trainingsstand und die Zielsetzungen beim Laufen zu beschreiben. Wenn Sie gelegentlich etwas für Ihre Figur tun möchten, werden Sie anderes Equipment als bei der Vorbereitung auf einen Marathon benötigen. Erfahrene Händler sind mit allen Anforderungen vertraut und zeigen Ihnen gerne verschiedene Modelle auf, die zu Ihren Ansprüchen passen.

Laufevents & Co. als starke Motivation nutzen

Apropos Marathon: Mit einer konkreten Zielsetzung beim Laufen leisten Sie einen weiteren Beitrag, um motiviert zu bleiben und regelmässig die Laufschuhe anzuziehen. Natürlich muss es kein Langstreckenlauf sein, auf den Sie sich vorbereiten. Verschaffen Sie sich einfach einen Überblick über die verschiedenen Laufevents in der Schweiz und wählen Sie eine Distanz aus, die Ihrem Trainingsstand entspricht.

Auch wenn ein regelmässiges Training für die körperliche Fitness sinnvoller ist als das alleinige Hinarbeiten auf ein bestimmtes Ziel, hilft dieses manchen Läufern bei der Motivation erheblich. Verhindern Sie lediglich den negativen Effekt, nachdem Sie am entsprechenden Event teilgenommen haben. Das Laufen sollte hiernach nicht enden, vielmehr sollten Sie sich neue Ziele setzen oder einfach den gewohnten Abläufen Ihres Trainings folgen.

Mit praktischen Hilfsmitteln zu mehr Freude am Laufen

Der Aufbau körperlicher Ausdauer nimmt Zeit in Anspruch, wie es der Begriff bereits nahelegt. Die hierbei investierte Zeit kann beim Training schnell langweilig werden, wenn Sie über viele Minuten oder sogar Stunden hinweg der gleichen körperlichen Tätigkeit nachgehen. Hier gilt es, für Abwechslung zu sorgen, damit sich die Langeweile nicht negativ auf Ihre Zielsetzungen auswirkt.

Ein beliebtes Hilfsmittel ist, mit der richtigen Musik das eigene Training ankurbeln. Genauso können Sie Hörbücher beim Laufen verfolgen und sich spannende Geschichte beim Laufen gönnen. Auf dem Laufband in einem Fitnessstudio steht Ihnen ausserdem der regelmässige Blick auf den Fernsehbildschirm zur Auswahl.

Wenn Sie merken, dass Medien bei Ihrem Lauftraining nicht fehlen dürfen, nutzen Sie diese Erkenntnis als weitere Motivation. Verbannen Sie Ihre Lieblingsserie oder ein gutes Hörbuch einfach aus Ihrem Alltag. Hören oder sehen Sie sich die Medien ausschliesslich an, wenn Sie auf dem Laufband oder in der freien Natur unterwegs sind. Die Kombination Ihres Interesses mit dem manchmal so mühsamen Lauftraining wird Sie garantiert dazu bringen, wieder in Ihre Laufschuhe zu schlüpfen.

Apps als Hilfe rund um Ihr Lauftraining

Da nahezu jedermann sein Smartphone oder iPhone täglich mit sich führt, sollte das technische Gerät für den eigenen Trainingserfolg genutzt werden. So gibt es angesagte Fitness-App mit vielfältigen Funktionen, die Ihnen zusätzliche Freude am Laufen bringen. Alleine in der Natur oder in einem Studio können Sie mit diesen Programmen alle Grunddaten rund um Ihr Training erfassen. Vom Pulsschlag über die zurückgelegten Kilometer bis zum Kalorienverbrauch behalten Sie viele Informationen im Überblick.

Bei vielen Apps ist es möglich, die gesammelten Informationen direkt mit anderen Menschen zu teilen. Zeigen Sie beispielsweise über Ihre Social Media, wann Sie aktiv waren und wie viele Kilometer Sie zurückgelegt haben. Wenn Freude oder Familie wissen, an welchen Tagen Sie trainieren, werden Sie einen fehlenden Eintrag dringend vermeiden wollen.

Verschiedene Apps wie Keller sMiles vom genannten Sportartikelhändler Keller Sports gehen noch einen Schritt weiter. In die App des Anbieters können Sie etablierte Fitness-Apps wie Google Health einbinden. Keller sMiles ist an ein Prämienprogramm gekoppelt, so dass Sie an exklusiven Gewinnspielen teilnehmen oder hochwertige Laufartikel mit grossen Rabatten bestellen können. Mit solchen Anreizen können Sie sich ganz konkret für Ihren Trainingseinsatz belohnen.

Die richtige Regeneration nicht vergessen

So wichtig Ihnen der Einstieg ins Laufen und das Einhalten eines festen Trainingsplans ist – Pausen gehören bei jeder Sportart dazu. Gerade Einsteiger sollten sich und ihren körperlichen Zustand nicht überschätzen. Durch die richtige Regeneration nach dem Lauftraining helfen Sie Ihrem Körper, schneller die gewünschte Ausdauer ohne Nebeneffekte zu erzielen.

Ein oder zwei Tage Pause ist in jungen Jahren nach einem Trainingseinstieg dringend zu empfehlen. Für ein Lauftraining im steigenden Lebensalter dürfen es auch drei oder vier Tage Pause zwischen zwei intensiven Trainingstagen sein. Zu einer guten Regeneration tragen natürlich auch eine ausreichende Flüssigkeitszufuhr und eine ausgewogene Ernährung bei. Dies gilt umso mehr, wenn Sie durch das Lauftraining Gewicht loswerden möchten.

Fazit zum Fit werden durch Laufen

Laufen gehört zu den beliebtesten und einfachsten Sportarten überhaupt, mit der Sie viel für Ihre körperliche Fitness und Ausdauer leisten. Die Sportart ist für jedes Alter geeignet, wobei Einsteiger dringend auf die Einführung durch einen Trainer vertrauen sollten. Mit der richtigen Sportbekleidung und den genannten Tipps zur Motivation dürfte es problemlos gelingen, eine feste Trainingsroutine zu entwickeln. Und wenn sich zeigt, dass Laufen nicht der individuell beste Ausdauersport ist, lassen sich mit Schwimmen oder Rad fahren tolle Alternativen antesten.

Kommentiere den Artikel

Bitte schreibe einen Kommentar!
Bitte gib hier deinen Namen ein!