Aaron Carter fiel vor dem Outing vor allem mit Skandalen auf

Quelle: s_bukley / Shutterstock.com

Von Gefühlen überwältigt

Aaron Carter bricht in Schwulenclub in Tränen aus

| | Kommentar

Wie befreiend ein Outing ist, das durfte Sänger Aaron Carter nun erleben. Ihn übermannten regelrecht seine Emotionen bei einem Auftritt.

Sich zum ersten Mal nach dem Outing in der Öffentlichkeit nicht verstellen zu müssen – dieses Gefühl hat Aaron Carter (29) ganz offensichtlich komplett überwältigt. Der kleine Bruder von Backstreet-Boy-Sänger Nick Carter (37, „The New Best Of“), der vor wenigen Tagen kundtat, bisexuell zu sein, gab nach besagtem Outing sogleich ein Konzert in einem Club für Schwule und Lesben, berichtet „TMZ“. In einem Video von dem Auftritt, welcher der US-Klatschseite zugespielt wurde, bedankt sich Carter zunächst bei den Anwesenden für ihren Support. Wenig später geht er hinter die Bühne, um zahlreiche Freudentränen zu vergiessen.

„Ja, ich bin ein bisexueller Mann“, sagt Carter zu Beginn der Videoaufzeichnung aus dem „Hamburger Mary’s Club“ in Brandon, Florida, und erntet dafür tosenden Applaus. Kurz darauf pickt er sich noch einige Männer im Publikum heraus und attestiert ihnen, dass sie „hinreissend“ seien. Doch dann erfolgt ein Schnitt im Video, Carter befindet sich hinter der Bühne, hält sich ein Handtuch vor sein Gesicht und schluchzt hinein. Ein Freund versucht den aufgelösten Star zu trösten, während das Publikum in einen „Aaron“-Sprechchor verfällt.

Tags: ,

Kategorie: News & Stories

Kommentar erfassen

TREND MAGAZIN – STAR-NEWS!
Jetzt registrieren und keine Star-News mehr verpassen – mit unserem täglichen und kostenlosen Newsletter.
Wir halten uns an den Schweizer Datenschutz!